Lampertheim

Junge Union Ried Beachvolleyball-Turnier im Hofheimer Sportpark / Achte Auflage mit bekannten und neuen Gesichtern

In der Hitze alles gegeben

Archivartikel

Hofheim.Zum achten Mal hat die Junge Union Ried (JU) am Sonntagnachmittag ihr Beachvolleyball-Turnier im Hofheimer Sportpark ausgerichtet. Acht Mannschaften waren aus der Umgebung angereist, um am Turnier teilzunehmen. „Es sind ja wieder einige bekannte Gesichter dabei“, bemerkte der Vorsitzende Björn Hedderich in seiner Ansprache. Besonders begrüßte er den Parlamentarischen Staatssekretär Michael Meister sowie die Vertreter der JU Heppenheim, der JU Weschnitztal und der CDU Lampertheim.

Nach dem Startschuss legten sich die gemischten Teams aus Frauen und Männern mächtig ins Zeug. Neben Hobbyspielern waren auch Profis unter den Teamkollegen, die bereits seit mehreren Jahren an diesem Turnier teilnehmen. Doch auch neue Spieler waren mit von der Partie. Ein Team bestand aus vier Feldspielern.

„Das ist ein Freizeit- und Hobbyturnier. Deshalb haben wir vereinfachte Volleyballregeln und drei Schiedsrichter, die auf die Einhaltung der Regeln achten“, erklärte Hedderich. Zu den Schiedsrichtern zählte neben Marianne und Marc Schober, die sonst ein Auge auf Tischtennisspiele werfen, auch Lars Ruck, der darüber hinaus die Turnierleitung übernahm.

TV Hofheim unterstützt

Besondere Unterstützung erhielt die JU vom TV Hofheim, der neben den Spielfeldern die Bälle und Netze zur Verfügung stellte. „Die Zusammenarbeit klappt immer ohne Probleme“, betonte Hedderich dankbar. In zwei Gruppen traten die Teams in der Vorrunde gegeneinander an. Die jeweils zwei besten Teams begegneten sich dann in der K.O-Phase. Ein Spiel dauerte dabei immer 15 Minuten.

Die hochsommerlichen Temperaturen konnten die Sportler nicht davon abhalten, alles zu geben. „Bisher hatten wir eigentlich immer Glück mit dem Wetter“, erzählte Björn Hedderich über die letzten Turniere. Nur einmal habe es am Ende der Veranstaltung Starkregen gegeben. Die beiden Teams, die sich in den zwei Spielen der K.O.-Phase beide Siege sichern konnten, zogen am Nachmittag in das große Finale ein. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die drei ersten Plätze mit Preisen ausgezeichnet.

Während die Dritt- und Zweitplatzierten jeweils einen Obstkorb mit Gutscheinen erhielten, wurde das beste Team mit einem Pokal und Bierflaschen eines Bürstädter Brauhauses belohnt, die vom Landtagsabgeordneten Alexander Bauer gestiftet wurden.

Die ursprüngliche Idee zum Turnier stammte von Alexander Gansmann, der als Mitglied des TV Hofheim selbst Volleyball spielte. „Der Hintergrundgedanke ist es, etwas abseits des Politischen in der Freizeit zu machen“, betonte Hedderich zum Abschluss.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional