Lampertheim

Fußball TV Lampertheim blickt auf wechselhafte Spiele zurück

In Lorsch keine Chance

Lampertheim.Im vorletzten Spiel der Gruppe eins unterlag die E1 des TV Lampertheim auswärts beim TV Lorsch II mit 4:2. Die Lampertheimer gingen extrem unkonzentriert und fahrig in diese Partie, und so hatte Lorsch die Chance, innerhalb der ersten vier Minuten bereits mit 2:0 in Führung zu gehen. Es schien, dass die TV'ler mit dem Platz und dem Ball nicht zurechtkamen, denn immer wieder sprang dieser weg und das eine oder andere Mal kullerte er so unglücklich ins eigene Tor. Hier war auch der Schlussmann Nico Schmitt machtlos. Die Jungs des TVL versuchten das Spiel wieder zu drehen, doch der Lorscher Torwart war aufmerksam und gut in Form, so dass er alle Versuche des TVL sicher hielt. Dann schaffte jedoch Erik Engels in der neunten Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. Kurz danach hatten die Lorscher erneut Glück und sie erhöhten auf 3:1. Auch das 4:1 fiel glücklich, da der Schlussmann des TVL früh heraus ging und der Ball über ihn hinweg ins Tor sprang.

In der zweiten Halbzeit gingen die Spargelstädter konzentrierter an den Start. Die Mannschaft kämpfte sich durch und zeigte nun Überlegenheit gegenüber dem Gegner, hatte dabei auch sehr gute Chancen, wusste diese aber nicht zu verwerten. Dennoch schafften die TV'ler es nicht, am sehr starken Lorscher Tormann vorbei zu kommen. Auch die Schüsse direkt auf den Tormann holten die E1 nicht aus der Niederlage. Lediglich Samet Uzer kam noch einmal in der 43. Minute durch und schaffte das 4:2. Es spielten Nico Schmitt (Tor), Maxim G. (Tor), Philipp Gensch, Felix Schönberg, Tom Becker, Samet Uzer (1), Bruno Martinovic, Lily Wunderlich, Eric Engels, Arthur Geigert, Damian Bogusch.

B-Jugend im Halbfinale

Im Viertelfinale des Kreispokals empfing die B-Jugend des TVL die Mannschaft von Biblis/Nordheim/Wattenheim. Hochverdient sicherte sich die B-Jugend den Sprung ins Halbfinale und besiegte die Gäste mit 3:0 (1:0). Lampertheim gab von Beginn an den Ton an. Der Gegner verteidigte aber bissig, klare Chancen für Lampertheim gab es zunächst keine.

In der 35. Minute konnten die Lampertheimer zum ersten Mal den Torschrei über die Lippen bringen. Safar Sultan brachte nach einer Freistoßhereingabe von Marcel Sagel den Ball aus zwei Metern im Tor unter. Danach war richtig Feuer in der Partie. Lampertheim vergab zweimal in kürzester Zeit in aussichtsreicher Position. Aber auch die Gäste agierten nun in der Offensive deutlich mutiger und brachten die Lampertheimer Defensive in Nöte. Wie aus heiterem Himmel erhöhte der TVL auf 2:0. Nick Kühr bediente an der Strafraumgrenze Pascal Hoffmann, der den Abwehrspieler vernaschte und den Ball am Keeper vorbei einschob.

Es kam noch dicker für die Kombinierten. Marcel Sagel bediente Pascal Hoffmann in der Mitte mustergültig, der Lampertheimer vollstreckte eiskalt zum 3:0 nach 70 Spielminuten, die Entscheidung war gefallen. Der TVL spielte den komfortablen Vorsprung ohne großen Aufwand über die Zeit. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel