Lampertheim

Stadtentwicklung Bürger sprechen bei Angebot von Landrat Christian Engelhardt von „historischer Chance“ / Unterschriftenkampagne gestartet

Initiative für Kulturstätte auf Campus-Gelände

Lampertheim.Sie sprechen von einer „historischen Chance“. Und deshalb wollen sie alles tun, um diese Chance nicht ungenutzt vorüberziehen zu lassen. Das Ziel der in der Initiative „Bürgerhaus“ versammelten Bürger Lampertheims: die Schaffung eines Kulturraums am Biedensand.

Diese Perspektive ergibt sich, seit Landrat Christian Engelhardt seine Pläne für einen Biedensand-Campus öffentlich gemacht hat. Bereits in den Vorplanungen hat der Kreis-chef angedeutet, dass der Campus-Gedanke auch für die Realisierung einer Kulturstätte offen sei. Einer Einrichtung also, die sowohl für kulturelle als auch für Vereinszwecke und für schulische Angelegenheiten genutzt werden könne.

Dies erlaubt es aus Sicht der Bürgerinitiative, von einer Begegnungsstätte nach Hofheimer oder Bürstädter Vorbild zu sprechen. Den Standort auf dem Biedensand-Campus halten sie aus mehreren Gründen für ideal: So öffne sich die Stadt im Zuge der Stadtentwicklung zusehends in Richtung Biedensand mit seinen Möglichkeiten der Naherholung und des Tourismus. Mit der gemeinsamen Nutzung durch Stadt, Vereine, Kulturtreibende und Schule ließen sich Synergieeffekte nutzen; nicht zuletzt versprechen sich die Befürworter einer solchen Einrichtung die Teilung der finanziellen Belastung mit dem Kreis als Schulträger.

Genügend Parkplätze

Als vorteilhaft bewerten die Sprecher der Bürgerinitiative um Martina Seelinger und Regine Nieter sowie den Vorsitzenden des Musikschulvereins, Nikolaus Selzer, die infrastrukturellen Voraussetzungen am künftigen Campus-Gelände. Diese ermöglichten die Schaffung von ausreichend Parkraum.

Gegenüber einer Kulturstätte in der Innenstadt seien obendrein weniger Konflikte mit Anwohnern zu befürchten, die sich etwa bei Konzerten der Musiker-Initiative (MIL) im Alten Kino oder im Schwanensaal ergeben hätten. Dies bestätigt im Pressegespräch auch MIL-Mitglied Helmut Wehe. Nach seiner Einschätzung als Abteilungsleiter im TV Lampertheim wäre ein Bürgerhaus auch bei Vereinen willkommen, die sich auf der Suche nach geeigneten Räumen für Vereinsfeste, Ehrenabende oder gesellige Veranstaltungen bislang mit Notbehelfen zufrieden geben müssten.

Unterdessen drängt nach Einschätzung der Befürworter einer Begegnungsstätte auf dem künftigen Campus-Gelände die Zeit. Landrat Engelhardt habe deutlich gemacht, dass er auf eine Entscheidung der Stadt wartet, um im Sommer in die nächste Planungsphase einzusteigen. Die Sprecher der Bürgerinitiative beobachten zudem, dass sich die Stadt in Diskussionen über ein Markt-Gastro-Event-Center in der Innenstadt oder die Sanierung der Hans-Pfeiffer-Halle verstricke. Deshalb wollen sie das Thema nun von unten anstoßen.

Sie haben eine Unterschriftenkampagne gestartet, um Unterstützer für ihre Vision zu bekommen. Ein solches Votum werde die Kommunalpolitik nicht ignorieren können, glauben sie. Von den Leitern der Schulen wie von Vereinen haben sie nach eigenen Angaben schon viele positiven Reaktionen erhalten. 

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional