Lampertheim

Ü12-Summertime Workshop bei der Künstlerinitiative

Jugendliche lassen ihrer Kreativität freien Lauf

Hofheim.Premiere feierte am Mittwochnachmittag der KIL-Pop-Up Workshop der Ü12-Summertime Ferienspiele, der in den Räumlichkeiten der Künstlerinitiative Lampertheim (KIL) in Hofheim stattfand. Fünf Jugendliche hatten sich angemeldet, um alles über das Herstellen und die Gestaltung von Pop-up-Karten zu lernen. „Das sind Karten, die so geschnitten und gefalzt werden, dass eine Bewegung entsteht“, erklärte Dozent Bernd Kalusche.

Die Idee zum neuen Workshop war aus einem einfachen Grund entstanden: „In den letzten Jahren war die Zeit immer sehr knapp. Dies ist ein Thema, das man in drei Stunden gut machen kann“, erklärte Bernd Kalusche zur Entstehung des neuen Workshops. Da keiner der fünf Teilnehmer Erfahrung in diesem Bereich hatte, begann der Dozent mit einer kurzen Einführung in das Thema.

Dann gab es eine Erklärung aller Grundmuster, die es im Pop-up gibt. Gemeinsam gestaltete die Gruppe den „Treppenschnitt“, das „Großmaul“ und Karten, in denen sich ein Element aufklappt. Kalusche erklärte dabei einmal die Vorgehensweise bei allen Grundmustern, bevor die Jugendlichen selbst kreativ werden konnten. „Lasst euch etwas einfallen. Ich zeige einfach nur das Grundmuster“, betonte er. Zügig bewaffneten sich alle Teilnehmer mit Schere, Lineal, Edding und Tusche-Stiften, ließen ihren Vorstellungen freien Lauf und entwickelten die Grundmuster beliebig weiter.

Der 18-jährige Cedric Krieglstein geht zwar schon seit Jahren zu den Ferienspielen und war schon bei mehreren Workshops der KIL, doch Pop-up-Karten waren neu für ihn. Er erzählte begeistert: „Mich fasziniert, dass es eine bewegliche Kunst in Form von Karten ist.“ Der nächste Workshop der Ferienspiele wird am Freitag, 12. Juli, in der KIL stattfinden. Dabei wird sich alles um die Arbeit mit Kirschbaumholz drehen. av

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional