Lampertheim

Minizwibs Theatergruppe feiert mit neuem Stück „Antonia in der Tonne“ Premiere

Jungschauspielerinnen überzeugen auf der Bühne

Hüttenfeld.Da wächst etwas nach im Hüttenfelder Theaterverein ZwiBuR: Die Jugendabteilung Minizwibs begeisterte jetzt mit dem Stück „Antonia in der Tonne“ das Publikum und zeigte, dass sich der Verein um seine Zukunft nicht sorgen muss. Zumindest was weibliche Besetzungen betrifft, denn die Jugendabteilung besteht derzeit nur aus Mädchen.

Und die Erfahrendsten von ihnen sind in dieser Saison in die Rolle der Regieassistenten geschlüpft. Kim und Pia Rendl sowie Janine Wüst gehörten einst selbst zu den Nachwuchsdarstellern und gingen nun den beiden Regisseurinnen Manuela Ehret und Alexandra Plenert zur Hand.

Nur einen Tag nach dem ZwiBuR-Kabarettabend präsentierten die Minizwibs auf der gleichen Bühne im evangelischen Gemeindezentrum vor über 50 Zuschauern ihr Stück „Antonia in der Tonne“.

Zum Inhalt: Antonia hat es schwer. Weil sie anders ist, wird sie oft gehänselt. Deshalb zieht sie sich eines Tages in eine Tonne zurück, die sie vor ihrer Schule aufstellt. Durch eine Mail an einen Fernsehsender will sie Aufmerksamkeit erregen und hofft auf eine Lösung.

Die kommt allerdings in ganz anderer Weise als beabsichtigt. Antonia beobachtet zwei Gauner, die in der Schule Geld gestohlen haben. Durch ihre besondere Begabung im Zeichnen werden die Täter aufgrund ihrer Bilder schnell gefasst und Antonia wird zur großen Heldin.

Die elf Mädchen überzeugten durch ihre natürliche Spielweise und ausdrucksstarke Mimik. Das Publikum war begeistert und spendete reichlich Applaus.

Es spielten: Lucia Andolfatto, Öykü Gümüs, Eliza Dimitrova, Zoe Rendl, Magda Schugschdinis, Anna Hermann, Amelie Hanf, Malena und Julia Plenert, Janine Wüst und Kim Rendl. ron

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional