Lampertheim

Kommunalpolitik Neuer Vorstand der SPD-Nachwuchsorganisation setzt sich Ziele in sozialer Gerechtigkeit

Jusos wollen AfD sachlich stellen

Archivartikel

Lampertheim.Unzufriedenheit mit einem System, in dem nicht jeder die gleichen Chancen und Perspektiven hat, in dem Lobbyismus auf Kosten der Gesellschaft und der Umwelt immer mehr an Macht gewinnt und die Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird: Das treibt junge Menschen an, sich politisch zu engagieren. „Aus dieser Unzufriedenheit heraus engagiere ich mich bei den Jusos anstatt zu resignieren“, sagte Philipp Ofenloch, der als Vorsitzender bestätigt wurde.

Die Hauptversammlung der Jusos Bergstraße machte deutlich, dass die Jungpolitiker Verantwortung übernehmen wollen. In den elektronischen Medien startete die Gruppe Kampagnen zu den Themen Ausbildungsgarantie, Inklusion, bezahlbarer Wohnraum und Bildungsgleichheit. In Heppenheim folgte eine Veranstaltung zum Thema „Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum?“

Für mehr Beteiligung

Auch über die Zukunft der Mutterpartei machen sich die Jusos Gedanken; sie wünschen sich mehr Mitgliederbeteiligung, eine Verjüngung der Mandatsträger, Schulungen und die Umsetzung der Inhalte des Koalitionsvertrages, etwa mit Blick auf die Mindestausbildungsvergütung.

Mit tatkräftigen Kampagnen begleitete die Gruppe Marius Schmidt im Landtagswahlkampf. Auch die aktive Beteiligung der Jugendkonferenz in Berlin sowie die Teilnahme am Friedensmarsch von Lorsch nach Bensheim, die Unterstützung des Begegnungshofes der Elterninitiative für Inklusion „Sonnenkinder“ und der Suppenküche in Heppenheim sind hervorzuheben. Außerdem vergaben die Jusos an zwei Bergsträßer Vereine einen Sozialpreis, um deren soziale, bildungsorientierte und integrative Bemühungen zu unterstützen.

Zusammen mit Vertretern der AWO, des DGB und VdK organisierten die Jusos in Bürstadt eine Veranstaltung zur Umsetzung sozialer Gerechtigkeit und in Auerbach, Wald-Michelbach, Mörlenbach und Bürstadt Kundgebungen für mehr Toleranz und Menschlichkeit sowie gegen Fremdenfeindlichkeit. „Es ist wichtig eine ganz klare Position gegen Rechts zu setzen und sich dennoch auf sachlicher Ebene mit der AfD auseinander zu setzen“, erklärte Ofenloch. Beim Besuch des Jusos-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert in Einhausen und einer Podiumsdiskussion am Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim hatten zahlreiche Jugendliche Gelegenheit, politische Themen zu besprechen und sich über ihre Meinungen auszutauschen. Weitere Ziele sind die digitale Bildung und der Klimaschutz. Die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Hartmann sicherte den Jusos ihre Unterstützung zu. hei

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional