Lampertheim

Posaunenchor Hofheimer Bläser auf musikalischer Weltreise

Känguru-Tanz im Walzertakt

Archivartikel

Hofheim.Im Rahmen des ersten Jugendwerbetages des evangelischen Posaunenchors Hofheim hatte das Nachwuchsorchester seinen ersten öffentlichen Auftritt. Nach knapp sechs Monaten war es Dirigent Pascal Wichert gelungen, ein kleines Programm für diese Präsentation zusammenzustellen.

Unter dem Motto „Five Continents“ nahm das durch Tanja Maier (Tuba), Silke Dautenheimer (Tenorhorn) und Leonie Trübe (Trompete) verstärkte Nachwuchsensemble die Besucher mit auf eine musikalische Weltreise.

Nach bekannten europäischen Melodien ging es über Asien zur Safari nach Afrika, im Walzertakt beim Känguru-Tanz nach Amerika. Die Neulinge bestanden ihre Feuertaufe mit Bravour. Voller Stolz nahm Pascal Wichert die Leistung seiner Schützlinge zur Kenntnis, der Applaus der Gäste tat allen Protagonisten sichtbar gut. Schließlich wurde das Nachwuchsorchester erst zu Jahresbeginn ins Leben gerufen.

Pascal Wichert, gleichzeitig Vizedirigent beim Posaunenchor und für die Jugendarbeit zuständig, freute sich, seinen Schützlingen erstmals eine Bühne bieten zu können, um sich zu präsentieren. Unter den Zuhörern befand sich mit Franz Gander auch ein ehemaliger Dirigent des Posaunenchors und gleichzeitiger Mentor Wicherts. Erfahrene Musiker um den ersten Vorsitzenden Wolfgang Herbert standen Pate, präsentierten Instrumente und gaben wertvolle Tipps bei den ersten Versuchen, Töne aus der Quarflöte, Trompete oder Klarinette herauszupressen. Auch auf dem Schlagzeug wurde eifrig herumgetrommelt.

Speziellen Nachwuchsbedarf sieht Wichert vor allem bei den tiefen Instrumenten wie etwa Posaunen, Tenorhorn oder Saxofon. Zur Ausbildung und zum Erlernen werden aber alle Blasinstrumente und Schlagzeug angeboten. Zu guter Letzt gab der Posaunenchor eine Kostprobe seines Könnens, auch hier schwang Pascal Wichert den Taktstock. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional