Lampertheim

TC Rot-Weiss Mannschaft verhindert in letzter Minute Abstieg / Nervenstärke in mehreren Champions-Tiebreaks gezeigt

Kantersieg für Tennisherren 60

Archivartikel

Lampertheim.Beim TEC Darmstadt setzte es für das Damenteam des TC Rot-Weiss Lampertheim eine 2:4-Niederlage. Nach hart umkämpften Einzeln mussten die Gästespielerinnen mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel gehen.

Lediglich Franziska Koch (4:6/6:3/6:1) hatte nach drei Sätzen das bessere Ende für sich. Tamara Brüderle (6:0/5:7/4:6) verpasste nur knapp einen Zähler für die Gäste, während Katharina Gärtner (1:6/3:6) und Sarah Engelhardt (3:6/0:6) in zwei Sätzen verloren. In den Doppeln kämpften die Lampertheimerinnen vergeblich für ein Unentschieden. Nur Gärtner/ Brüderle (7:6/2:6/10:5) siegten im Champions-Tie-Break für Lampertheim. Engelhardt/Koch (5:7/4:6) hatten in zwei Sätzen das Nachsehen.

In der Bezirksliga A kehrten die Herren mit einem 5:1-Erfolg im Gepäck vom Gastspiel beim Mörlenbacher TC zurück. Punktegaranten für die Lampertheimer waren hierbei Philipp Rösner (6:3/7:5), Finn Radatz (6:2/0:6), Nicolas Heilmaier (6:0/6:3) sowie die Doppel Rösner/Geister (6:1/7:5) und Radatz/Heilmaier (6:2/6:4). Frederic Geister (4:6/2:6) gab das einzige Spiel ab.

Die Herren 2 hatten gegen Biblis keine Chance und verloren in der Kreisliga A mit 1:5. Simon Einsiedler (7:5/6:3) konnte als einziger Gästespieler punkten. Manuel Massel (2:6/4:6), Maurice Doctor (5:7/3:6), Philip Grolms (3:6/6:7) sowie die Doppel Massel/Docter (0:6/3:6) und Einsiedler/Grolms (1:6/3:6) gaben alle weiteren Spiele in nur zwei Sätzen ab.

Zu einem 5:4-Heimsieg über die TG Bobstadt kamen die Herren 30 im Bezirksoberligaderby. Nach den Einzeln stand es bereits 4:2 für die Hausherren. Somit musste noch ein Doppel gewonnen werden. Dies gelang Mathias Hummel/Steffen Götz in einem umkämpften Spiel im Tiebreak. Somit hatten die Lampertheimer Herren 30 den Sieg in der Tasche.

Es spielten: Thomas Brückmann (6:4/7:6), Markus Baum (1:6/2:6), Boris Richter (2:6/6:3/4:6), Mathias Hummerl (6:2/6:0), Steffen Götz (6:4/7:6), Rik Wegerle (6:0/6:0), Brückmann/Richter (6:7/3:6), Baum/Wegerle (2:6/6:3/8:10) und Hummel/Götz (6:2/6:7/10:3).

Weiterhin Chance auf Meistertitel

Am letzten Spieltag wahrten die Lampertheimer Herren 60 durch einen 9:0-Kantersieg in Babenhausen ihre Chance auf die Meisterschaft der Bezirksliga A. Der klare Erfolg wurde auch durch Nervenstärke in immerhin vier Champions-Tiebreaks sichergestellt. Alle Tiebreaks wurden hierbei gewonnen, das Doppel Christl/Fast konnten einen 2:7-Rückstand noch in einen 11:9-Erfolg drehen.

Es spielten: Willi Christl (4:6/6:4/10:8), Siegfried Tannreuther (6:3/6:3), Hans Fast (7:5/6:3), Ludwig Schlappner (6:2/3:6/10:5), Norbert Schlappner (6:3/6:0), Wolfgang Schneider (6:0/6:0), Christl/Fast (2:6/7:6/11:9), Tannreuther/Schneider (6:1/6:1) und Schlappner/Schlappner (6:2/1:6/10:5).

Niederlage für Herren 65

Im vierten und damit bereits vorletzten Spiel der Medenrunde setzte es für die Herren 65 in der Bezirksoberliga beim TC Groß-Zimmern eine 0:6-Schlappe. Die Gastgeber erwiesen sich wie erwartet kampfstark und ballsicher. Willi Christl (1:6/0:6), Bernd Wegerle (3:6/3:6) sowie Mannschaftsführer Paul Schader (2:6/4:6) mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch Robert Lenhardt (6:4/1:6/5:10) konnte den erhofften Einzelsieg nicht erspielen, er unterlag im Champions-Tiebreak, so dass bereits nach den Einzeln die Niederlage feststand.

Auch in den Doppeln gelang keine Resultatsverbesserung, das Spitzendoppel Christl/Wegerle (3:6/1:6) unterlag in zwei Sätzen. Das zweite Doppel mit Schader/Lenhardt (2:6/6:1/7:10) war dem Ehrenpunkt nah, doch die 7:5-Führung im Match-Tiebreak konnte nicht bis zum Sieg ausgebaut werden. Im letzten Spiel gegen Dieburg kann nur ein Sieg den drohenden Abstieg noch verhindern. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional