Lampertheim

KC Rollendes Glück Erste Mannschaft gewinnt gegen SKC Adler Neckargemünd / Zweite unterliegt GW Handschuhsheim

Kegler auf der Siegerstraße

Archivartikel

Lampertheim.Die Kegler des KC Rollendes Glück Lampertheim haben ihren fünften Spieltag in der Bezirksliga absolviert.

Bezirksliga 1

Für die erste Mannschaft der Roller stand am fünften Spieltag ein Auswärtsspiel gegen SKC Adler Neckargemünd in Heidelberg an. Die Lampertheimer wollten unbedingt die Punkte mitnehmen, um den Anschluss nach oben halten zu können. Mit den gezeigten Leistungen der vergangenen Wochen gingen die Spargelstädter als Favorit in die über sechs Bahnen laufende Partie.

Im Starttrio wollten die Roller etwas Neues ausprobieren und schickte mit Thomas Büchler, Dennis Büchler und Thomas Zeig die drei besten Auswärtsspieler des Clubs auf die Bahn. Thomas Büchler zeigte außer im letzten Durchgang konstante Bahnen und landete am Ende bei 910 Kegeln. Zeig lieferte ein sehr gutes Spiel ab. Mit vier absolut gleichmäßigen Durchgängen erzielte er 929 Kegel. Dennis Büchler ging mit einer Handverletzung und mit großen Schmerzen ins Spiel. Es war zunächst nicht klar, ob er überhaupt starten kann, und es sah im Einwerfen nicht gut aus. Doch er biss sich nicht nur über die komplette Distanz durch, sondern lieferte mit einem überragenden Spiel die Tagesbestleistung von 946 Kegeln. Dass diese Startaufstellung ein guter Schachzug war, zeigte sich mit einer Führung zur Hälfte von 50 Kegeln. Auch der Gegner bot sein bestes Personal im Starttrio auf, was die Ergebnisse zu Beginn noch wichtiger machte.

Das vorhandene Plus sollte jetzt das Schlusstrio der Roller, Karl Heinz Thon, Benjamin Kohl und Stefan Ofenloch, in Punkte umwandeln. Thon lieferte mit 870 Kegeln ein ansprechendes Spiel ab. Ofenloch ging leicht grippegeschwächt ins Spiel. Dies hinderte ihn aber nicht daran, in den ersten drei Durchgängen wieder die Form der vergangenen Wochen zu zeigen. Doch er verlor im letzten Abräumen den Faden und warf den sicheren 900er weg. Trotzdem kann er mit 888 Kegeln sehr zufrieden sein. Kohl erlebte an diesem Tag eine Achterbahnfahrt. Er lieferte eine solide und eine überragende Bahn im Wechsel und landete am Ende bei guten 921 Kegeln. Dies bedeute einen deutlichen Sieg mit einem sehr guten Mannschaftsergebnis. Das Spiel endete 5270:5464 zugunsten der „Roller“.

Nach nunmehr drei Siegen in Folge rückt die erste Mannschaft in der Tabelle auf den zweiten Platz vor. Am kommenden Sonntag, 27. Oktober, kann sie im Spitzenspiel gegen SKC Edingen-Neckarhausen mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Spielbeginn ist um 11.15 Uhr in der Biedensandhalle in Lampertheim.

Bezirksliga 4

Am fünften Spieltag gastierte die zweite Mannschaft der Roller bei GW Handschuhsheim in Heidelberg. Die Lampertheimer erwarteten eine schwere Aufgabe, aber es sollte alles daran gesetzt werden, die Begenung zu gewinnen. Das Startduo bildeten Harry Pschibilski und Nico Milwa. Pschibilski hatte auf den schwer zu bespielenden Bahnen große Probleme. Milwa kam da schon besser zurecht und lieferte mit 392 Kegeln ein akzeptables Ergebnis. Dadurch gerieten die Lampertheimer mit 57 Kegeln in Rückstand. In der Mittelachse wollten Justin und Michael Jungk den Rückstand verkleinern. Justin Jungk hatte ebenfalls mit der Anlage zu kämpfen. Michael Jungk kam dagegen deutlich besser mit den Begebenheiten zurecht und zeigte mit 414 Kegeln eine ansprechende Leistung. Doch das Minus wuchs weiter an. Mit 102 Kegeln im Hintertreffen ging das Schlussduo Antonio Alves und Jens Schaumburg auf die Bahn. Alves zeigte an diesem Tag große Schwächen in die Vollen und konnte dies auch ins Räumen nicht mehr rausholen. Schaumburg hingegen kam sehr gut zurecht. Mit 430 Kegeln war er deutlich der beste Akteur der Roller und der Lichtblick des Tages. Mit 2476:2321 gab es eine deutliche Niederlage.

In den kommenden Wochen muss es eine Leistungssteigerung geben, um nicht dauerhaft im Tabellenkeller zu landen. Allerdings gastiert am kommenden Sonntag, 27. Oktober, der aktuelle Tabellenführer SG 80/Kurpfalz/NS Plankstadt 2 in Lampertheim. Aufgrund der teils überragenden Leistungen der Gäste ist die Chance sehr gering, aber genau diese kleine Chance versuchen die Roller zu nutzen. Spielbeginn ist um 9 Uhr in der Biedensandhalle in Lampertheim. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional