Lampertheim

Freizeit Auch in der Corona-Krise sind die Riedroder Kerwemädels und -burschen Garanten für gute Laune

Kerwe dehoam ist auch online ein voller Erfolg

Archivartikel

Riedrode.Wer in Riedrode schon einmal Kerwe gefeiert hat, für den bekommt das Wort „Ausnahmezustand“ eine völlig neue Bedeutung. Wie im berühmt gewordenen gallischen Comic-Dorf, wo Asterix und Obelix für überbordendes Leben sorgen, sind die Kerwemädels und Kerweburschen in Riedrode die Garanten für gute Laune.

An den höchsten Feiertagen im kleinsten Bürstädter Stadtteil wird gegessen, getrunken, gespielt und viel gelacht. Tolle Bands und eine zündende Kerwerede, in der so manche Spitze verteilt und auch manches Missgeschick öffentlich ausgeplaudert wird, geben dem traditionellen Kirchweihfest eine ganz spezielle Würze.

Kurz entschlossen

Und das sollte wegen der Corona-Pandemie ausfallen? Für die Riedroder war das keine Option. Sie gingen kurz entschlossen online. Unter dem Motto: „Kerwe dehoam“ feierten die Bewohner in ihren Höfen, stellten Tische und Bänke auf und belagerten – in gebührendem Abstand – das Gelände rund um den alten Dorfbrunnen. Zudem konnte das musikalische Livekonzert von „District Lounge“ im Streamingdienst Twitch als Dorfkerwe-Livestream verfolgt werden.

„Die Musik war Klasse und die Werbung für die Kerwe-Sponsoren zwischen den Bandpausen war super lustig“, schwärmte auch Bürstadts Ex-Fastnachtsprinzessin Teresa Ohl, die sich im nahen Taunus das Spektakel am Bildschirm ansah.

Als wahrer Zaubertrank erwies sich der Kerweumzug am Samstag. Hatte die Kerwecrew um Kerweopa Bernd Deckenbach im Vorfeld schon über 200 „Kerwe-Überlebenspakete“ an die Bewohner verteilt, entpuppte sich Schlagerbarde Rico Bravo mit Freund Howie als wahres Kerwe-Elixier. Auf einem landwirtschaftlichen Anhänger – gezogen von einem Traktor – stehend und begleitet von Ortsvorsteherin Kirsten Garb, Sonnenbotschafterin Luisa-Marie Morweiser und der Kerwemannschaft, zollte er nicht nur verschiedenen Mädchen musikalisch seine Zuneigung, sondern ließ auch Marmor, Stein und Eisen brechen oder lud in ein Bett im Kornfeld ein. Als rollender Marketenderwagen folgte dem Gesangsduo Mundschenk Robin Ofenloch.

Dankbarkeit auf dem Asphalt

„Die Leute waren zufrieden und dankbar“, berichtete Bernd Deckenbach. Da schwenkten die „Fireboys“ mit ihrem Anhang rote Pappherzen. Mit Kreide hatten Bewohner ihre Dankbarkeit auf dem Asphalt zum Ausdruck gebracht. Sogar einen „Pitstop“ für die tapferen Kerwe-Bewahrer hatten Bürger im Neubaugebiet eingerichtet. Mit dem Taxi kamen zudem Freunde aus Heppenheim angefahren. Auch Bürgermeisterin Bärbel Schader, Erster Stadtrat Walter Wiedemann und Bürstadts CDU-Parteivorsitzende Julia Kilian-Engert feierten mit.

In den Sonntag wurde mit einem Kuchenverkauf gestartet und nach dem Aufhängen des Kerwekranzes am alten Dorfbrunnen übertrug Twitch auch die zündende Kerwerede von Kerwevadder Fabian Kreiling (wir werden berichten).

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional