Lampertheim

Kita Schwalbennest beim „sauberhaften Kindertag“

Archivartikel

Lampertheim.Da schüttelten selbst die Kleinsten den Kopf, wenn sie einen Sack Beton hinter dem Gebüsch hervorholten oder ein vergammeltes Zelt aus dem Gestrüpp fischten. Ein entschlossener Tross der inklusiven Kita Schwalbennest zog los, um bei der Aktion „sauberhafter Kindertag“ des Landes Hessen achtlos weggeworfenen Abfall einzusammeln. 21 Kinder, ein Bollerwagen, Arbeitshandschuhe, Müllbeutel – und los ging‘s. „Das war ein Abenteuer!“, platzte es aus Jenny, einem Kita-Kind des Schwalbennests, heraus. Valea Wesemeyer, stellvertretende Leiterin der Kita, ergänzte: „Alle Kinder waren super motiviert und engagiert beim Einsammeln des Mülls. Und später haben sie noch fleißig den Abfall im Hof der Kita sortiert.“ Wie Schatzsucher durchkämmten sie den Altrheindamm, kämpften sich durch Büsche oder streiften mit Adlerblick über die Wiesen. Dabei stopften sie ihre Tüten voll mit jeder Menge Verpackungsmüll und Pfandflaschen, aber auch Altkleider oder ein Regenschirm waren darunter. Mit roten Wangen staunten die jungen Umweltschützer über ihren Fund: „Warum wird das denn weggeworfen? Ein Zelt gehört doch nicht ins Gebüsch. Und die kaputte Flasche ist schlecht für die Eichhörnchen.“ Wesemeyer erklärte: „Umweltschutz ist viel zu abstrakt für die Kinder. Befreien sie aber mit ihren eigenen Händen eine blühende Hecke von Plastiktüten – dann wird Naturschutz greifbar. Selbst die Kleinsten verstehen dann schnell: Müll gehört nicht in die Natur, sondern in die Mülltonne. Und was uns sehr wichtig ist – sie erleben ganz nebenbei, dass sie es selbst besser machen können.“ red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional