Lampertheim

TV Lampertheim D-Jugendliche unterliegen Stargenburgia

Knappe Niederlage für Kicker

Archivartikel

Lampertheim.Die Fußball-D-Jugendlichen des TV Lampertheim (TVL) mussten beim FC Starkenburgia Heppenheim eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Dabei kamen die Gastgeber richtig gut ins Spiel und hätten mit der ersten Chance in Führung gehen können. Der Schuss frei vor dem Tor ging jedoch äußerst knapp daneben. Der TVL hatte dann Glück, als der nächste Versuch der Starkenburgia an den Pfosten knallte. Heppenheim erspielte sich weitere Gelegenheiten. Die Lampertheimer konnten sich mit zunehmender Spieldauer vom Druck der Platzherren befreien, und Bruno Martinovic versäumte nach einem langen Abschlag die große Chance, seinerseits den TVL in Front zu bringen.

Scheinbar mussten die Spieler der Starkenburgia dem Anfangstempo und den hohen Temperaturen ein wenig Tribut zollen, denn Lampertheim hatte auch die nächste Möglichkeit. Der Torwart der Heppenheimer vertändelte den Ball, dieser kam in die Mitte zu Samet Uzer, der zwar das leere Tor vor sich hatte, sein Versuch wurde allerdings geblockt.

Das verdiente 1:0 für die Kreisstädter fiel dann, als bei einer Flanke von links vor das Tor Nico Schmitt herauslief, der Heppenheimer Spieler aber schneller am Ball war und diesen über die Linie drücken konnte. Der TVL hatte bei einem Gegenangriff von Jonas Volk über die rechte Seite eine weitere Gelegenheit, seine Flanke verfehlte jedoch die Mitspieler. Heppenheim konnte dann wiederum im Gegenzug auf 2:0 erhöhen. TVL-Torwat Nico Schmitt verhinderte bei einem weiteren Angriff der Gastgeber das 3:0. Lampertheim kämpfte weiter und wurde belohnt. Jonas Volk setzte sich erneut auf der rechten Seite durch, passte zu Bruno Martinovic, der gleich mehrere Gegenspieler ausspielte und dem Torwart beim 1:2-Anschlusstreffer keine Chance ließ. Die Kreisstädter schlugen jedoch umgehend zurück und stellten mit dem 3:1 den alten Abstand noch vor der Pause wieder her.

Die zweite Hälfte war dann anfangs sehr zerfahren, obwohl der TVL jetzt besser ins Spiel fand und durch Samet Uzer zur ersten Chance kam. Hoffnung kam wieder auf, als Nico Schmitt, der in der zweiten Halbzeit im Sturm spielte, auf 2:3 verkürzen konnte. Schmitt hatte dann nach einem Eckball sogar den Ausgleich auf dem Kopf. Maxim Graf, der im zweiten Durchgang das TVL-Tor hütete, wehrte auf der Gegenseite einen Klärungsversuch von Jonas Volk auf das eigene Tor mit dem Fuß ab, sonst wäre die Partie bereits entschieden gewesen. Es blieb bei einer knappen und aufgrund der besseren zweiten Halbzeit ärgerlichen 2:3-Niederlage. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional