Lampertheim

Sternsinger Aktion unter Pandemiebedingungen

Königlicher Gruß im Briefkasten

Archivartikel

Hüttenfeld.Nach langem Überlegen haben die Organisatorinnen der katholischen Herz Jesu-Gemeinde in Hüttenfeld entschieden: Die Sternsingeraktion 2021 findet nicht wie gewohnt statt. „Um kein Risiko einzugehen, bringen wir den Segen kontaktlos und im kleinen Rahmen nach Hause,“ berichtete Jutta Günther gegenüber dieser Redaktion.

Noch bis zum 8. Januar werden die erwachsenen Gruppenleiterinnen zu Häusern und Firmen des Stadtteils kommen und den Segen 20*C+M+B+21 (Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus) anschreiben. Außerdem finden die Hüttenfelder nach dem Besuch einen kleinen Gruß der Sternsinger in ihrem Briefkasten. Diese „Segenspakete“ wurden zuvor im Gottesdienst gesegnet und sollen den Bewohnern eine kleine Freude bereiten.

Station bei rund 200 Häusern

Um zu spenden, können die Hüttenfelder den im Kuvert beigelegten Umschlag nutzen und ihn in den Briefkasten am Pater-Delp-Zentrum (Lampertheimer Straße 8), bei Jutta Günther (An der Tuchbleiche 11) oder bei Helga Hoschkara (Seefeldstraße 34) einwerfen. Für alle Personen, die aufgrund der aktuellen Situation das Haus nicht verlassen sollen, gibt es einen Abholservice unter Einhaltung der AHA-Regeln. Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich bei Jutta Günther melden unter Telefon 06256/4 28.

Die Hüttenfelder Sternsinger steuern dieser Tage rund 200 Haushalte an. Die Aktion steht im Jahr 2021 unter dem Motto „Kindern Halt geben“ und unterstützt Hilfsprojekte in der Ukraine. Dort müssen Kinder oft monatelang ohne ihre Eltern auskommen, weil diese im Ausland den Lebensunterhalt verdienen müssen. gün

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional