Lampertheim

Spargelwanderung Beliebtes Ereignis steigt am 28. April / Lampertheim und Bürstadt unterschreiben Kooperationsvertrag

Königsgemüse stärkt Wir-Gefühl

Lampertheim/Bürstadt.Noch schlummern die Spargelpflanzen in den mit Folie bedeckten Dämmen. Aber für die Verantwortlichen der achten Spargelwanderung zwischen den Kommunen Lampertheim und Bürstadt gibt es schon viel zu organisieren. Schließlich soll es wieder ein attraktives Ereignis werden, das Besucher aus der ganzen Metropolregion anzieht. Zum dritten Mal wird die Spargelwanderung von den beiden Städten ausgerichtet.

Das Versorgungsunternehmen Energieried ist Hauptsponsor der Spargelwanderung, die am Sonntag, 28. April, von 10 bis 18 Uhr, unternommen wird. „Dieses in unserem Hauptgeschäftsgebiet angesiedelte Event ist ein großartiger Beweis für die uns am Herzen liegende interkommunale Zusammenarbeit“, betonte Energieried-Geschäftsführer Frank Kaus. Er lobte auch das attraktive Unterhaltungs- und Informationsprogramm der Spargelwanderung. Alle Zutaten ergäben eine stimmungs- und genussvolle Veranstaltung rund um das Königsgemüse. Außerdem werde das Wir-Gefühl der Bevölkerung in beiden Städten gestärkt.

Energieried bewerte sein finanzielles Engagement aber auch als Dankeschön für seine Kunden. Kaus dankte Landrat Christian Engelhardt für dessen Bereitschaft, die Schirmherrschaft zu übernehmen und den Cheforganisatoren der Spargelwanderung, den Lampertheimer und Bürstädter Kulturamtsleitern Rolf Hecher und Rainer Stöckel.

Engelhardt bekannte sich beim gestrigen Pressegespräch als Spargelgenießer. Beim Schlemmen des gesunden und kalorienarmen Gemüses brauche man kein schlechtes Gewissen zu haben. Die Spargelwanderung sei ein Alleinstellungsmerkmal im Kreis. Zu den regionalen Spezialitäten gehörten aber auch die vor Ort angebauten Erdbeeren und der Bergsträßer Wein. Die Tour entlang der Spargel- und Erdbeerkulturen mit dem leckeren Essen und Trinken, dem bunten Unterhaltungsprogramm und den aussagekräftigen Informationsstationen sei eine umfassende Festivität geworden. Kultur und Landwirtschaft gehörten zusammen. „Wir erleben eine Lebensqualität, die in unserer Region einzigartig ist“, betonte Landrat Engelhardt. Die Lebensqualität werde in diesem Fall durch den Genuss regionaler Produkte gestärkt.

Schader: „Schöne Präsentation“

Auch Bärbel Schader, die Bürgermeisterin Bürstadts, freut sich schon auf die Zeit, wenn die Verbraucher das Königsgemüse wieder auf den Tisch bekommen. Im Spargelanbaugebiet Lampertheim-Bürstadt gebe es gute Böden. In beiden Kommunen seien obendrein engagierte Menschen zu Hause. Diese besonderen Merkmale wollten die Verantwortlichen nach außen tragen. „Schöner kann eine Präsentation zweier Städte nicht sein“, bekräftigte Schader.

Auch Lampertheims Bürgermeister Gottfried Störmer möchte die Menschen in der Metropolregion animieren, bei der Spargelwanderung dabei zu sein und zugleich verdeutlichen, dass das Ried ein guter Standort sei. Auf der Spargelmeile warteten verschiedene Angebote, wie Dokumentationen über den Spargelanbau und Informationen, wie die weißen Stangen gestochen werden.

Zum Familienfest gehöre ebenfalls die große Grünfläche aus Rollrasen, der von den Gemüsebauern Karl-Heinz und Michael Schmidt bereitgestellt werde. Dort warten laut Störmer unterschiedliche Institutionen, wie Einsatzkräfte und das Spielmobil mit ansprechenden Aktionen, besonders für die kleinen Wanderer.

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung über die Spargelwanderung wurde der Kooperationsvertrag von beiden Bürgermeistern Bürstadts und Lampertheims sowie von Energieried-Geschäftsführer Kaus unterschrieben.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional