Lampertheim

SPD/FDP Antrag zur Gründung einer Kulturtafel

Kulturelle Angebote auch für Einkommensschwache

Lampertheim.Auch sozial benachteiligte Menschen sollen kulturelle Angebote nutzen können. Dies ist das Ziel eines gemeinsamen Antrags von SPD und FDP, der in der Stadtverordnetenversammlung bei vier Grünen-Gegenstimmen angenommen wurde. Das Konzept der Kulturtafel beruht nach den Ausführungen von SPD-Fraktionschef Marius Schmidt unter anderem darauf, dass nicht verkaufte oder zurückgegebene Eintrittskarten an Interessierte vergeben werden, die im Besitz eines Sozialpasses sind. Die Teilhabe an Kultur dürfe nicht vom Einkommen abhängen, meinte Schmidt. Im Antrag wird die Verwaltung aufgefordert, die hierfür nötigen Schritte zu prüfen.

Die grundsätzliche Zustimmung der CDU-Fraktion erteilte Alexander Scholl. Er machte aber darauf aufmerksam, dass Kulturtafeln in der Regel nicht kommunal, sondern auf Kreisebene organisiert seien. Auch regte er an, diesbezüglich eine Kooperation mit den Riedgemeinden anzustreben. Ferner sollte das Kulturangebot nicht auf städtische Veranstaltungen beschränkt bleiben. Auch private Kulturveranstalter und Vereine seien einzubeziehen. Grünen-Fraktionsmitglied Holger Steffan gab obendrein zu bedenken, dass Kulturtafeln in der Regel von Vereinen getragen würden. Der Koalitionsantrag wurde mit den Anregung der CDU verabschiedet. urs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional