Lampertheim

Corona-Krise Weil Rita Rösslings Ausstellung nicht eröffnet werden konnte, stellte Stefan Umhey einen virtuellen Rundgang ins Netz

Kunstbetrachtung via Youtube

Hüttenfeld.Die Corona-Pandemie beeinflusst auch die Kunstwelt – nicht nur die große in den Metropolen, auch die kleine in Lampertheim. Während die Krise dazu führt, dass zahlreiche Kunstschaffende ihre Pläne nicht verwirklichen und ihre schöpferischen Arbeiten derzeit nicht ausstellen können, sprüht das Künstlerehepaar Rita Rössling und Stefan Umhey nur so vor kreativen Ideen. Trotz aller strengen Vorschriften und Einschränkungen gelingt es ihnen, sich inspirieren zu lassen. Die freie Zeit half ihnen dabei.

Rita Rössling arbeitete in den vergangenen Wochen und Monaten eifrig auf ihre Ausstellung „ZeitRaum“ in der Galerie „kunst@work“ im Mannheimer Stadtteil Lindenhof hin. Doch kurz nachdem ihre 42 Werke aufgehängt waren, kam der Lockdown und es fand keine Vernissage mehr statt. Da war guter Rat teuer. Doch Rössling ist dafür bekannt, dass sie schon in der Kunst keinen leichten Weg geht. Entsprechend meisterte sie auch diese Misere.

Umhey ist ein sehr einfallsreicher Mensch und gemeinsam wurde das Hüttenfelder Ehepaar erfinderisch: „Wir haben ein Video von der Ausstellung mit einer Einführung und Musik produziert, das auf der Plattform Youtube zu sehen ist.“ Umhey war dabei als Komponist, Musiker und als Sprecher aktiv. Er nimmt die virtuellen Besucher mit auf einen Rundgang durch die Schau.

Räume wieder zugänglich

Inzwischen sind aber auch die realen Ausstellungsräume wieder mit Voranmeldung zu besichtigen. Das freut das Künstlerehepaar sehr. Rössling ist – je nach Abkömmlichkeit– anwesend. „Es waren schon viele Kunstinteressierte da, die Resonanz auf das Video und die Ausstellung ist sehr gut“, berichten beide. Die Kunst lebe durch die Krise.

Rita Rössling hat einen unverkennbaren Stil. Bevor sie zu Stift oder Pinsel greift, setzt sie sich mit den Ereignissen auf der Welt auseinander. Rössling zeichnet und malt Personen und gesellschaftliche Verhältnisse humorvoll, aber auch satirisch und kritisiert dabei so manche Ungereimtheit. Ihre Werke sind alles andere als langweilig, schon weil sie mit verschiedenen Techniken entstehen und Botschaften transportieren.

In der Ausstellung sind Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden von Rössling zu bewundern. Der Betrachter findet beispielsweise auch Fotografie, Computerbearbeitung, Videoinstallation und Collage. „Die Galerie ist gleichzeitig das Büro eines kunstaffinen Maklers, der selbst Künstler war und so eine vorbildliche Arbeit für alle bei ihm ausstellenden Künstler leistet, samt Erstellung eines hochwertigen Katalogs und der gesamten Betreuung über die Ausstellung hinweg“, schwärmt das Ehepaar.

Rössling hat schon zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland bestückt und auch im Lampertheimer Amtsgericht und beim Künstlerverein Bürstadt ihre Werke präsentiert. Die aktuelle Schau markiert Rösslings 30. Ausstellungsjahr. Dennoch versteht sie sie nicht als Rückblick. Vielmehr könne der Betrachter anhand der breiten Aufstellung die Entwicklung der Künstlerin und den roten Faden in ihrem Werk erkennen.

Info: Video unter youtube.com/watch?v=FRA6GEJOrgk

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional