Lampertheim

KC Rollendes Glück Erste Kegel-Mannschaft gewinnt 5426:5280 / Zweite Garde zeigt desolate Leistung

Lampertheimer an Tabellenspitze

Archivartikel

Lampertheim.Am siebten Spieltag der Saison gastierte die erste Mannschaft des KC Rollendes Glück in Hemsbach bei der SG 25 Viernheim/BF Hemsbach 3. Nach dem Sieg im letzten Spiel wollte man diese Erfolgswelle unbedingt weiter reiten. Allerdings sind die Gegner als Absteiger aus der Landesliga drei keinesfalls zu unterschätzen. Die Partie wurde über sechs Bahnen ausgetragen.

Im Starttrio gingen Thomas Büchler, Thomas Zeig und Karl Heinz Thon auf die Bahn. Thomas Büchler zeigte an diesem Tag ein gutes Spiel in die Vollen (640). Im Abräumen hatte er jedoch einige Probleme. Trotzdem reichte es für ihn am Ende zur Tagesbestleistung von 938 Kegel. Thomas Zeig hatte nach gutem Beginn auf der zweiten Bahn einen Durchhänger. Diesen konnte er aber durch einen starken letzten Durchgang ausgleichen und beendete sein Spiel bei 881 Kegel. Bei Karl Heinz Thon lief es auf der ersten Bahn überhaupt nicht. Ab der zweiten Bahn fing er sich aber und erkämpfte sich noch gute 871 Kegel. Damit betrug der Vorsprung vor dem Schlusstrio 63 Kegel.

Die Punkte sollten nun Benjamin Kohl, Dennis Büchler und Stefan Ofenloch nach Hause bringen. Benjamin Kohl spielte auf den ersten drei Bahnen auf einem hohen Niveau. Auf der letzten Bahn verlor er etwas den Faden. Dennoch reichte es für 931 Kegel. Dennis Büchler ließ nach einer starken Bahn etwas nach, um dann im letzten Durchgang noch einmal das Tempo zu erhöhen und sein Ergebnis auf 921 Kegel zu heben. Bei Stefan Ofenloch lief es genauso. Auch er hatte seine zwei besten Durchgänge zu Beginn und am Schluss. Für ihn blieb das Zählwerk bei 884 Kegel stehen. Durch diese Ergebnisse wurden die Punkte unter Dach und Fach gebracht. Am Ende stand ein deutlicher 5426:5280-Sieg für die „Roller“ zu Buche.

Mit dem fünften Sieg in Serie steht man weiterhin an der Tabellenspitze. Bereits am nächsten Wochenende steht allerdings ein schweres Auswärtsspiel auf dem Plan. Mit Frei Holz Plankstadt 3 wartet ein Gegner, der bislang vor allem zu Hause gute Ergebnisse erzielt hat. Aus diesem Grund wird das ganze Potenzial der Mannschaft nötig sein, um die Punkte auch hier mitnehmen zu können. Spielbeginn ist am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr in Plankstadt.

Niederlage in Bezirksliga 4

Die zweite Mannschaft der „Roller“ musste am siebten Spieltag zur GW Wiesenbach 1. Den Start machten Michael Wegerle und Falko Günther. Michael Wegerle zeigte ein konstantes Spiel und wurde mit 416 Kegel bester Kegler aufseiten der „Roller“. Das war es an diesem Tag aber schon mit den herausragenden Leistungen. Falko Günther fand kein Mittel zu den Bahnen. Damit lag man bereits mit 53 Kegel im Rückstand.

Das Mittelpaar bildeten Justin und Michael Jungk. Der Youngster Justin Jungk tat sich sehr schwer auf den Bahnen und konnte nicht überzeugen. Für Michael Jungk lief es noch schlechter. Er lies sich durch Harry Pschibilski ersetzen. Aber auch bei ihm lief es nicht zusammen. Damit stand das nächste nicht zufriedenstellende Ergebnis fest. Die Partie war vor dem Schlusspaar entschieden. Dieses bildeten Antonio Alves und Maximilian Schaumburg. Nach schwachem Beginn steigerte sich Antonio Alves deutlich und kam damit auf 392 Kegel. Maximilian Schaumburg konnte sich im zweiten Durchgang steigern und verpasste mit 397 Kegel knapp die 400er-Marke. Am Ende stand eine hohe Klatsche zu Buche. Das Spiel endete 2511:2273 zugunsten von Wiesenbach.

Am Sonntag, 17. November, steht ein Heimspiel gegen SG 25 Viernheim/BF Hemsbach 4 an. Spielbeginn ist um 9 Uhr in der Biedensandhalle in Lampertheim. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional