Lampertheim

Fußball A-Jugend der JSG geht aus nervenaufreibendem Spiel mit 3:2 als Gewinner hervor

Lampertheimer Jungs holen Pokalsieg

Archivartikel

Lampertheim.Die Fußball-A-Jugend der JSG Lampertheim/Hüttenfeld hat die Sensation geschafft und den Gruppenligisten JSG Gadernheim/Brandau im Kreispokalfinale mit 3:2 besiegt. Es ist der erste Pokalsieg seit vielen Jahren.

Gadernheim/Brandau hatte gleich mehr Ballbesitz, doch die Lampertheimer störten von Beginn an. Erst einmal mussten sie allerdings eine frühe Schrecksekunde überstehen, als der Angreifer aus dem Odenwald in der siebten Minute einen direkten Freistoß aus knapp 20 Metern an die Unterkante der Latte des Lampertheimers Tores setzte.

Lampertheims Torwart Götz wäre chancenlos gewesen. Die Lampertheimer reagierten mit vehementen Angriffen. Inszeniert von Kuhlmann und Jäger rollten nun immer wieder regelrechte Lawinen auf die Gadernheimer Abwehr zu und der Tabellenführer der Kreisliga kam entsprechend auch zu Chancen. In der zehnten Minute kombinierten sich Kuhlmann und Hartmann durch die gegnerische Abwehr, wo Hartmann dann den Ball von der rechten Seite mit einem Querpass auf Kuhlmann spielte und dieser den Ball zum 0:1 einschob.

Die nächste Möglichkeit hatten die Jungs aus der Spargelstadt in der 14. Minute. Nach einer einstudierten Ecke auf den kurzen Pfosten verlängerte Dolinger den Ball auf Menges. Dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. Nach einem Angriff über die starke rechte Seite flankte Hartmann in die Mitte auf Kuhlmann. Dessen Kopfball konnte der Abwehrspieler in der 28. Minute gerade noch so von der Linie kratzen. Nach einem Lampertheimer Konter in der 40. Minute wurde Hartmann im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß konnte der TVL allerdings nicht im Tor unterbringen. Dies erwies sich als ein kleiner Knackpunkt. Nach einem unnötigen Foul im Halbfeld konnte die JSG Gadernheim/Brandau kurz vor der Halbzeit auf 1:2 verkürzen.

Kräftezehrende Partie

Im zweiten Abschnitt übernahmen dann die Odenwälder immer mehr das Geschehen und drängten die JSG in ihre Hälfte. Die Odenwälder kamen immer wieder durch Standards gefährlich vor das Tor der JSG. Dabei konnte sich Torhüter Götz immer wieder auszeichnen. Nach einem Eckball in der 75. Minute kam die Abwehr der Lampertheimer zu kurz, der Ball landete vor den Füßen eines Spielers von Gadernheim. Der schoss vom 16-Meter-Raum direkt aufs Tor. Die Lampertheimer vereitelten die Torchance. Nach dieser Szene hatte die JSG auch wieder eine Gelegenheit: Safar war frei vor dem Tor der Odenwälder, lupfte die Kugel aber am Kasten vorbei. Die starke Leistung der Odenwälder wurde in der 84. Minute belohnt mit einem direkt verwandelten Eckball zum 2:2. Nach diesem Ausgleich wurde der Favorit wieder stärker, doch in der regulären Spielzeit fielen keine weiteren Tore.

Die Entscheidung wurde in die Verlängerung vertagt. Der Lampertheimer Gärtner hatte nach einem Pass von Jäger die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch der Torhüter parierte. Beiden Seiten merkte man den großen Kräfteverlust an, kein Team wollte den entscheidenden Fehler machen. In der 118. Minute war es soweit, nach einem Handspiel im Strafraum bekam die JSG einen Strafstoß zugesprochen. Jäger schnappte sich den Ball und übernahm die Verantwortung. Er hämmerte den Ball zwei Minuten vor Schluss ins Tor und erzielte den 3:2- Siegtreffer. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional