Lampertheim

KC Rollendes Glück 5557:5424-Sieg gegen SKC Edingen-Neckarhausen / Zweite Mannschaft muss sich knapp geschlagen geben

Lampertheimer Kegler übernehmen Tabellenführung

Lampertheim.In der Bezirksliga 1 Nord stand am sechsten Spieltag das Topspiel Platz eins gegen Platz zwei an. Die Roller trafen zu Hause auf den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer SKC Edingen-Neckarhausen 1. Jeder wusste, um was es in diesem Spiel geht und musste seine beste Leistung erbringen. Als weitere Besonderheit ging das Spiel über vier statt sechs Bahnen.

Das Startpaar bildeten Thomas Zeig und Benjamin Kohl. Zeig tat sich zunächst schwer. Mit einem guten Abräumen (356) konnte er diese Schwäche jedoch ausgleichen und kam auf 931 Kegel. Für Kohl war es einer dieser Tage, an denen einfach alles funktionierte. Schon auf der ersten Bahn konnte er mit 266 Kegeln an den 281 Kegeln von Lucas Reinle dranbleiben, um dann selbst im dritten Durchgang 279 Kegeln auf die Bahn zu zaubern. Am Ende sprangen für Kohl 986 Kegel heraus, was gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Dadurch, dass der Gegner mit 957 und 937 Kegeln ebenfalls sehr gut spielte, betrug der Vorsprung trotz 1917 Kegeln gerade einmal 23.

In der Mittelpaarung gingen Karl Heinz Thon und Stefan Ofenloch auf die Bahn. Thon hatte ebenfalls zunächst Probleme. Aber auch er konnte dies im Räumen kompensieren. Im letzten Durchgang ging es für ihn nicht mehr weiter, und er wurde für die letzten 32 Wurf durch Jens Schaumburg ersetzt. Dieser räumte dann 115 Kegel ab und schaffte es damit, das Ergebnis auf 901 Kegel zu heben. Ofenloch startete gut in die Partie, ehe er auf der dritten Bahn sein Highlight mit 252 Kegeln hatte. Für ihn blieb das Zählwerk bei 927 Kegeln stehen. Diese Ergebnisse waren wichtig, denn der Gästespieler Steffen Hambitzer erwischte einen Sahnetag und erzielte mit 1025 Kegeln ein bundesligareifes Ergebnis.

Der Rückstand vor dem Schlussduo betrug nun 32 Kegel. Das bekannte Schlussduo der Roller sollte es nun richten. Büchler hatte auf der ersten Bahn etwas zu kämpfen. Danach fand er zu seinem gewohnten Spiel und beendete dieses mit 929 Kegeln. Da der Gegner einige Schwächen aufzeigte konnte das Spiel am Ende deutlich gewonnen werden. Mit 5577 Kegeln erzielten die Roller einen neuen Clubrekord. Alle sechs Spieler konnten die 900er-Marke überspielen. Das Spiel endete 5577:5424 zugunsten der Roller.

Das war eine gute Vorstellung der ganzen Mannschaft, die mit dem Clubrekord und dem Sieg belohnt wurde. Obendrein wurde die Tabellenführung aufgrund der höheren Holzzahl gegenüber SKC Edingen-Neckarhausen übernommen.

Bezirksliga 4: 2544:2559-Niederlage

Für die zweiteMannschaft stand am sechsten Spieltag das Spiel gegen den Tabellenführer SG 80/Kurpfalz/NS Plankstadt 2 auf dem Plan. Man wusste vor Beginn der Partie, dass es sehr schwer werden würde, die Punkte in Lampertheim zu behalten. Die kleine Chance, die es gab, wollte man allerdings versuchen zu nutzen. Auch die zweite Mannschaft spielte an diesem Spieltag über vier Bahnen.

Für die Roller machten Michael Wegerle und Jens Schaumburg den Anfang. Beide begannen sehr stark in die Vollen und hatten dann große Probleme beim Abräumen. Im zweiten Durchgang legten beide mächtig zu und erzielten mit 434 und 428 noch gute Ergebnisse. Nach dem Startduo lagen die Lampertheimer mit sechs Kegeln in Front.

In der Mittelpaarung spielten nun Justin Jungk und Michael Jungk. Justin Jungk spielte auf der ersten Bahn gut, verspielte auf der zweiten Bahn jedoch ein besseres Ergebnis. Trotzdem kann der Youngster mit 407 Kegel zufrieden sein. Michael Jungk spielte ebenfalls stark auf der ersten Bahn. Auch im zweiten Teil lief es gut für ihn, und so beendete er sein Spiel mit der Tagesbestleistung von 436 Kegeln. Der Vorsprung betrug nach dem Mittelpaar sieben Kegel. Die Überraschung war zum Greifen nah.

Das Schlussduo Antonio Alves und Maximillian Schaumburg sollten es jetzt richten. Auf der zweiten Bahn legten sie deutlich zu, doch auch der Gegner hielt dagegen. Die 412 Kegel bei Alves und 427 Kegel bei Schaumburg reichten am Ende ganz knapp nicht zum Erfolg. Das Spiel endete 2544:2559 zugunsten der Gäste. Auf dieses Spiel können die Lampertheimer aufbauen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional