Lampertheim

Landfrauenverein Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier im festlich geschmückten „Schwanen“

Landes-Erntedankfest im Dom

Lampertheim.„Alle Jahre wieder“: Die Melodie des bekannten Weihnachtsliedes spielte die Flötengruppe des Landfrauenvereins Lampertheim. Alle Jahre wieder lädt der Teamvorstand Anfang Dezember auch zur Jahreshauptversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier ein. Dieses Mal im Schwanensaal. Dort fanden die Landfrauen einen weihnachtlich dekorierten Saal vor, der vom Team des Restaurants „Zum Schwanen“ stimmungsvoll geschmückt worden war.

„Wie ein Traum steht vor uns der Weihnachtsbaum“, hatte Marita Billau, die Sprecherin des Teamvorstands der Landfrauen, gedichtet, um aufzuzeigen, wie schnell das Jahr vergangen ist. Sie bedankte sich bei allen Mitstreiterinnen.

Billau gab bekannt, dass im zurückliegenden Jahr acht Frauen dem Verein beigetreten seien. Damit zähle der Landfrauenverein 145 Mitglieder. „Wir haben die besten Mitglieder, die man haben kann“, schwärmte Billau. Denn die Landfrauen packten tüchtig zu, wo sie gebraucht werden. In ihrem Bericht dankte Billau besonders den Landfrauen, die sich mit ihren individuellen Ideen, Funktionen und Fähigkeiten aktiv in den Verein einbringen. Ihr Dank galt dem Teamvorstand, Irene Schout für die Durchführung der Gymnastikstunden und der Theatergruppe für ihre alljährliche lustige Aufführung eines neuen Bühnenschwankes.

Witziges Theater

Jetzt konnten die Landfrauen über das Theaterstück „Ausgerechnet Teneriffa“ lachen. Die Landfrauen besuchten Vorträge und unternahmen Ausflüge auf lokaler und auf Bezirksebene. Die Lampertheimer Sprecherin ist auch Vorsitzende des Bezirkslandfrauenvereins. Auf Ortsebene wurde beispielsweise der Vortrag „Schmerz lass nach“ angeboten und im März gab es eine Feierstunde für die Verabschiedung langjähriger Vorstandsmitglieder.

Im April trugen die Landfrauen zum Gelingen der sechsten Spargelwanderung bei. Den Auftakt des Bauernmarktes mit Kunst-Hand-Werk bereicherte die Trommelgruppe der Lampertheimer Landfrauen. Erst kürzlich haben diese den Weihnachtsmarkt in Wiesbaden besucht. Auf Bezirksebene standen Workshops, der Besuch der Landwirtschaftlichen Woche Südhessen in Gernsheim, Wanderungen, Fahrten und die Wahl eines neuen Bezirksvorstands auf dem Jahresprogramm.

„Der Bezirk hat eine Homepage ‚Bezirkslandfrauenverein Heppenheim‘, auf der sich Interessierte informieren können“, erklärte Billau. Sie hob die Aktivitäten im Ernährungsbereich hervor, die vom Landfrauenverein und dem Team vom Haus der Gesundheit in der Lampertheimer Alfred-Delp-Schule organisiert wurden.

Für den Lampertheimer Verein führt Christa Wetzel die Kasse, die von Gabriele Frödert und Kerstin Fritzsche geprüft und für ordnungsgemäß befunden wurde. Außerdem wurde beschlossen, den jährlichen Mitgliederbeitrag im Ortsverein von 20 auf 25 Euro zu erhöhen. Bei der siebten Spargelwanderung werden die Landfrauen aus terminlichen Gründen nicht dabei sein, erst 2019 wieder. Denn für das kommende Jahr haben sich die Vereinsmitglieder viel vorgenommen. Am 21. Oktober wird in der Domkirche und anschließend in der ehemaligen Notkirche das Landes-Erntedankfest begangen.

Auf Bezirksebene ist am 20. Januar der Neujahrsempfang, mit einem Vortrag von Pröpstin Karin Held und am 30. Januar ein Vortrag des Ernährungsexpertens Udo Pollmer während der landwirtschaftlichen Woche in Gernsheim.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel