Lampertheim

Gesundheitsversorgung Hofheimer Christdemokraten diskutieren mit der Kreisbeigeordneten Stolz

Landpartie soll Ärzte locken

Hofheim.Knapp 30 Besucher waren zur Auftaktveranstaltung der Reihe „CDU im Gespräch mit . . .“ in den „Hof auf der Bein“ gekommen.

Als Gast hießen Hofheims CDU-Chef Bernhard Hossner und Ortsvorsteher Alexander Scholl die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz willkommen. In ihrer Funktion als Gesundheitsdezernentin des Kreises berichtete Stolz von zahlreichen Maßnahmen und Projekten aus den Bereichen der Gesundheitsversorgung und Prävention.

Bei einer Deckungsquote von 100 Prozent gibt es derzeit in Lampertheim jedenfalls kein Hausärzteproblem. Da der Altersdurchschnitt der Ärzte bereits über 50 Jahren liegt, sollte die Entwicklung allerdings im Blick behalten werden, um Engpässen frühzeitig gegenzusteuern. Stolz ging auf Projekte des Kreises ein, um die Region für Mediziner attraktiv zu machen, worunter auch die „Landpartie“ fällt, in der durch Kooperationen jungen Medizinern Einblicke in bestehende Praxen gegeben werden. Herausragend an den Projekten aus dem Bereich der Prävention ist der „Yolo-Day“, ein Gesundheitspräventionstag mit Workshops an Schulen, an dem sich auch die Nibelungenschule beteiligen wird (wir berichteten). Schuleingangsuntersuchungen mit teilweise katastrophalen Ergebnissen in Sachen Motorik und Gewicht bildeten den Hintergrund dieses Angebotes, das nun auf den „bewegten Kindergarten“ ausgedehnt werden soll.

Die Kreisbeigeordnete kündigte auch das Netzwerk „Ortsnahe Versorgung Ried“ mit einer Vernetzung mehrerer Riedkommunen an, das bereits im Odenwald erfolgreich betrieben wird. Der Startschuss soll im Frühjahr 2020 fallen. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional