Lampertheim

100. Geburtstag Sophie Heyer älteste Einwohnerin Lampertheims

„Langes Leben dank guter Gene“

Archivartikel

Lampertheim.„Jetzt ist sie die älteste Einwohnerin von Lampertheim“, stellte Bürgermeister Gottfried Störmer fest, als er Sophie Heyer zum 100. Geburtstag gratulierte – ein Fest, das auch in der heutigen Zeit die wenigsten feiern können.

Geboren wurde Sophie Heyer in Heidelberg in einer krisengeschüttelten Zeit, unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg. Die Jubilarin lernte nach der Schule zunächst Krankenschwester, einen Beruf, den sie mit Herz und Seele ausübte, wie Sohn Freddy erzählt. Der Zweite Weltkrieg verschlug sie nach Plauen im Vogtland, wo sie in einem Lazarett arbeitete.

Reisen in die USA

Dort lernte sie ihren ersten Mann Julius kennen, der als Verwundeter behandelt wurde. Im Winter 1943 wurde geheiratet. „Der Pfarrer kam damals zur Trauung ins Haus, weil für die Heizung in der Kirche kein Brennmaterial zur Verfügung stand“, erinnert sich Sophie Heyer.

Bald wurde Sohn Rolf geboren, aber das Familienglück war nicht von langer Dauer. Ihr Mann war mittlerweile in Oldenburg stationiert und starb dort 1944 bei einem Bombenangriff.

Nach dem Krieg lernte die Jubilarin einen neuen Lebenspartner kennen, 1946 wurde Sohn Freddy geboren, 1954 mit Sohn Heinz als Nachzügler die Familie komplett gemacht. Mittlerweile hat Sophie Heyer auch drei Enkeln und einem Urenkel.

1955 zog die Familie nach Lampertheim, die Jubilarin versorgte und betreute hier die Familie. „Gerne ist sie außerdem gereist“, erzählt Enkelin Raja und rühmt auch das gute Gedächtnis ihrer Oma, die unter anderem zweimal in den USA gewesen ist.

2014 starb ihr Lebenspartner, seit dieser Zeit meistert Sophie Heyer das Leben alleine. Dabei ist sie noch fit und lehnt auch beim Einkaufen die Unterstützung durch einen Rollator ab. „Das ist etwas für alte Leute“, sagt die Jubilarin, die sich noch weitgehend selbstständig versorgt.

Das Erreichen des hohen Alters verdanke sie ihren „guten Genen“, meint Sophie Heyer. Auch ihre Mutter sei über 90 Jahre alt geworden.

Auf die Frage an die Söhne, was man einer 100-Jährigen zum Geburtstag schenke, kommt die Antwort: Gutscheine zum Essengehen oder auch eine Flasche Eiswein.

Natürlich schauen die Söhne jeden Tag nach Sophie Heyer und Familienfeiern sind in der Runde sehr beliebt, wie man versichert. Das Fest zum 100. Geburtstag wurde im „Deutschen Haus“ begangen, wobei es an Gratulanten keinen Mangel gab. sto

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional