Lampertheim

Hofheim Umzüge der Kindertagesstätten und des katholischen Familienzentrums

Laternen erleuchten die Nacht

Hofheim.Auf großen Zuspruch stieß der von den Hofheimer Christdemokraten organisierte Martinsumzug. Viele Kinder kamen ausgestattet mit Laternen auf den Balthasar-Neumann-Platz, von wo aus sich der Tross in Bewegung setzte. Hoch zu Ross der Heilige Martin, verkörpert von Angelina Frank, Jugendleiterin des Reitvereins auf ihrem Vierbeiner Janka. Die Freiwillige Feuerwehr sorgte für die Sicherheit der Zugteilnehmer. Eine Bläsergruppe des Posaunenchores stimmte Martinslieder zum Mitsingen an.

Am Feuerwehrgerätehaus loderte das Martinsfeuer, während Klaus Bernd Adams auf der Drehorgel Martinslieder ertönen ließ. Die obligatorischen Martinsbrezeln gab es nach dem Fußmarsch für die Angehörigen der beiden Kindertagesstätten gratis. Helfer der CDU, unter ihnen Landrat Christian Engelhardt, boten darüber hinaus Brezeln, heißen Apfelsaft und Glühwein zum Verkauf an, dessen Erlös in die Finanzierung des Zuges floss, wie Hauptorganisator Bernhard Appelt bestätigte.

Im Vorfeld des Umzugs hatten Kinder der Astronautengruppe des katholischen Familienzentrums für eine Einstimmung im Canisiushaus mit einem Schattenspiel gesorgt, einstudiert von den beiden Erzieherinnen Yvonne Reis und Marion Milius. Mit der Kommunalen Kindertagesstätte in der Schubertstraße organisierte eine zweite Institution einen Laternenumzug durch Hofheim, angeführt von Carola Mohr hoch zu Ross. Zur Eröffnung sangen die Kleinen, bevor sich der Zug in Bewegung setzte. Während des Umzuges wurden Martinslieder angestimmt.

Der gemeinsame Abschluss erfolgte im Gartenbereich der Kindertagesstätte. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional