Lampertheim

Jahreshauptversammlung Lampertheimer Verein zieht Bilanz / Mitgliederzahl stabil / Spendensumme im vergangenen Jahr um mehr als die Hälfte erhöht

Lebenshilfe blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Lampertheim.Die Jahreshauptversammlung der Lampertheimer Lebenshilfe fand am Mittwochabend in entspannter Atmosphäre statt. Erster Vorsitzender Günther Baus berichtete den anwesenden Mitgliedern von einem arbeits- und erfolgreichen Geschäftsjahr.

Der erste Bauabschnitt der Sanierung des Kindergartens Schwalbennest brachte Anfang 2018 neue Fenster für die Gruppenräume, ein Jahr später wurde der Flurbereich neu gestaltet sowie die Türsprech- und Öffnungsanlage ausgetauscht. „Der zweite Bauabschnitt hat noch nicht begonnen“, informierte Baus.

Er warte auf den Eingang von Geldmitteln, welchen die Lebenshilfe einem eher wenig positiven Umstand zu verdanken hat: Vor zwei Jahren löste sich der Verein der Vogelfreunde auf und befand, dass der Erlös des nun zum Verkauf stehenden Clubeigentums der Lebenshilfe zugute kommen soll. Baus: „Den werden wir in die Sanierung des Kindergartens stecken.“

Mit 194 präsentiert sich die Zahl der Zugehörigen stabil. Das gilt auch für die Kasse von Iris Schnur, die sich darüber freute, dass sich die Summe der eingegangenen Spenden im zurückliegenden Jahr um 60 Prozent erhöht habe.

Sommerfest kommt an

Das Sommerfest im Juni erfreute sich ebenso einer guten Resonanz wie das einen Monat später auf der Anlage des benachbarten Lessing-Gymnasiums ausgerichtete inklusive Sportfest. Zahlreiche Helfer sorgten hier für den Erfolg, Baus dankte in diesem Zusammenhang den mit anpackenden Eltern wie auch dem Kita-Beirat.

Letzterer finanzierte mit seinen Unternehmungen unter anderem einen Ausflug der Kinder in den Wormser Tierpark, Geschenke für die Vorschulkinder und einen Teil der kürzlich angeschafften Sitz- und Liegefläche. Besonders angetan zeigte sich Baus über die Kooperation mit dem Kanu-Club, welche sich zum Beispiel in der Durchführung eines inklusiven Schwimmtrainings niederschlug.

Die Umsetzung eines Vorhabens steht noch aus: Künftig möchte man Eltern beim Thema „Inklusion in der Schule“ noch mehr Hilfestellung bieten und in Zusammenarbeit mit der Biedensandschule und der Seebergschule jährlich einen Elternabend organisieren.

Die Umtriebigkeit des Vereins blieb dabei nicht unbemerkt. Im vergangenen November zeichnete die Bürgerstiftung ihn mit dem Preis „Courage in Lampertheim“ aus. Angesichts der sich positiv darstellenden Lage war die Entlastung des Vorstandes nur eine Formsache und erfolgte einstimmig.

Langeweile wird in den nächsten Wochen kaum aufkommen können. Am Samstag, 15. Juni, beginnt um 11 Uhr das Sommerfest, nur einen Tag später beteiligt man sich an der Aktion „lebendiger Altrhein“.

Erster Vorsitzender bestätigt

Bei den Personalien gab es sowohl Konstanz als auch Veränderung. Günther Baus wurde einstimmig in seinem Amt als Erster Vorsitzender bestätigt. Neuer Zweiter Vorsitzender ist Gernot Diehlmann. Kassiererin bleibt Iris Schnur, und Schriftführerin ist ab sofort Katja Voss. Die neu geschaffene Position Öffentlichkeitsarbeit besetzt Chantal Joosten, und die Kassenprüferin ist Ulrike Gliem. Die Wahl ist auf zwei Jahre gültig.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional