Lampertheim

„Leise, still und heimlich“

Zur Berichterstattung über die Verlegung des Corona-Testzentrums:

Keine Frage Testzentren müssen sein und auch der Witterung angepasst sein. In Testzentren kommen Personen mit Coronasymptomen oder die Kontakt hatten mit positiv getesteten Personen. Unsere Frage: Kann an der Alten Schule der Abstand eingehalten werden, sind genügend Parkplätze da? In allen Testzentren entstehen zurzeit sehr lange Warteschlangen, mit sehr langen Wartezeiten – oftmals über mehrere Stunden. Die Parkplatzsituation ist gerade jetzt schon um das alte Schulgebäude sehr problematisch. Zu beachten wäre: Es wurden schon still und heimlich auf dem Gelände Parkplätze im Schulhof eingezeichnet, die aber bei Weitem nicht ausreichen werden.

In Heppenheim wird das Testzentrum wegen Überlastung geschlossen und dann soll das einzige Zentrum für den ganzen Kreis in Hofheim im Ried entstehen? Dies stößt auch bei dem Odenwälder Teil der Bergsträßer Bevölkerung auf Unverständnis. Wäre nicht ein zweites Testzentrum bei den immer noch steigenden Zahlen nötig?

Es wäre besser gewesen, sich vorher mit allen betroffenen Kommunalpolitikern abzustimmen, sich zusammenzusetzen und eine Vorortbegehung zu machen, statt zu sagen: Dahin das Ding und basta! Diese Aktion sieht für uns aus, nach dem Motto: Leise, still und heimlich! Die Bevölkerung hat erst durch Facebook, ein Dank an Herrn Dr. Seelinger, und einen Tag später durch die Presse von dem beschlossenen Testzentrum erfahren.

Kritik möchten wir auch an unserem Landrat Christian Engelhardt äußern, der trotz seiner täglichen Informationen in Facebook, die ohne Zweifel sehr gut und informativ sind, die Bevölkerung darüber nicht informiert!? Unverständnis auch darüber, dass unser Ortsvorsteher von Hofheim, Alexander Scholl, und der Bürgermeister von Lampertheim, Gottfried Störmer, darüber nicht in Kenntnis gesetzt wurden.

Unsere Bedenken auch über die unmittelbare Nähe des Supermarktes mit Bäckerei, es besteht eine Einkaufsmöglichkeit, bevor man in Quarantäne muss. Dadurch kann sich doch die Ansteckungsgefahr in Hofheim für alle sehr stark erhöhen. Es hätte bestimmt Möglichkeiten gegeben, das Testzentrum an den Ortsrand oder zum Beispiel auf das „Kaufland“-Gelände in Rosengarten zu legen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional