Lampertheim

Freizeit Am 22. Juni Musik und Leuchtinstallationen

Lichterfest lockt in den Stadtpark

Archivartikel

LAMPERTHEIM.Ein Glas Wein in den letzten, warmen Sonnenstrahlen genießen, sich von sanfter Musik und Lichtilluminationen eine Nacht im Stadtpark verzaubern lassen – das Lichterfest ist das vielleicht schönste Fest für Auge und Ohr in Lampertheim. Auch für die neunte Auflage der Doppelveranstaltung, am Samstag, 22. Juni, verspricht die Musikschule wieder ein wahres Fest der Sinne. Nach den Auftritten von rund 250 Musikschülern ab 15 Uhr beim Parkfest geht die Veranstaltung am Wochenende nach Fronleichnam ab 20 Uhr ins Lichterfest über.

Großer Andrang

Weil der Andrang in den vergangenen Jahren immer größer wurde, hat die Musikschule als Veranstalter in diesem Jahr nichts am Grundkonzept verändert. Beim traditionellen Parkfest am Mittag um 15 Uhr spielen Schüler aller Alters- und Instrumentenklassen auf der 16 Meter langen Bühne vor. Ab 20 Uhr übernehmen dann Dozenten- und Coverbands in Orchesterbegleitung mit stimmungsvollen Hits.

Mit Beginn der Dämmerung schlagen die Musiker dann leisere Töne an. Harfe, Akkordeon und Klavier sorgen ganz ohne Gesang für eine sinnliche Atmosphäre. Passend dazu tauchen malerische Lichtspiele den Stadtpark in den Abend- und Nachtstunden in ganz besonderes Licht. Für Musikschulleiter Joachim Sum ist es deshalb „das etwas andere Fest“. „Erst ist es laut, dann wird es leise. Statt mit betrunkenem Grölen geht das Lichterfest mit friedlichem Genießen bis spät in die Nacht“, freute sich der Organisator beim Pressegespräch. Das offizielle Festende ist für 1 Uhr anberaumt. Oft sitzen die letzten Gäste bis spät in die Nacht im Grün des Stadtparks und genießen die Atmosphäre. „Das Fest ist etwas ganz Besonderes“, fand auch Frank Kaus vom Hauptsponsor Energieried.

Die Besucherzahlen der letzten Jahre geben ihm Recht, weit über 1000 waren es. „Ohne Hilfe der Stadt und zahlreicher ortsansässiger Sponsoren ginge es nicht – insbesondere, weil wir keinen Eintritt verlangen“, bestätigte Musikschul-Vorsitzender Nikolaus Selzer. Neu dabei beim reichlichen kulinarischen Angebot sind A.S. Azzurri Lampertheim mit Pizzen und Mokis Food mit Macarons, Kuchen und Desserts. Sie ergänzen das Angebot von Imbiss Schmitt, Edeka Markt Jochum und dem Weingut Jean Buscher aus Bechtheim.

Erstmals setzt die Musikschule mit Unterstützung von Cultur Communal und der BASF beim Park- und Lichterfest auf Mehrweg-Becher. Auf den bunten Becher wird ein Pfand von drei Euro erhoben. Jährlich wechselnde Motive sollen zum Sammeln einladen. „Die Besucher dürfen die Becher gerne mit nach Hause nehmen. Damit kann jeder das Fest unterstützen und einen Beitrag dazu leisten, dass das Fest auch weiterhin ohne Eintritt auskommt“, so die Veranstalter. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional