Lampertheim

Handball-A-Liga 16:17 gegen SKG Roßdorf

Lola fehlt Effektivität

Lampertheim.„Das war das erwartet schwere Spiel gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe“, meinte Florian Gleich, Trainer des Frauenhandball-A-Ligisten FSG Lola, nach der ärgerlichen 16:17 (7:7)-Heimniederlage gegen die SKG Roßdorf.

„Für uns war sicherlich mehr drin, aber letztlich war Roßdorf in den letzten zehn Minuten einfach cleverer und auch nervenstärker“, musste Gleich schon die zweite Ein-Tore-Niederlage in Folge hinnehmen. Und wie schon vor einer Woche beim 22:23 gegen Darmstadt, als Lola acht Minuten vor dem Ende mit 22:20 führte, gab das Team erneut eine Zwei-Tore-Führung aus den Händen. Beim 16:14 waren noch zweieinhalb Minuten zu spielen. „Eigentlich hätte das reichen müssen, zumal wir bis dahin eine richtig gute Abwehrleistung gezeigt haben“, berichtete Gleich. Doch Roßdorfs Marija Magdalena Tolic war nun nicht mehr zu stoppen, traf dreimal in Folge zum 17:16-Endstand und klaute damit der FSG die Punkte fast im Alleingang.

„Wenn man nur 17 Gegentreffer kassiert, in der Deckung richtig gut steht und mit Zoe Sonnenschein eine starke Torhüterin hat, dann muss das eigentlich zum Sieg reichen“, meinte der enttäuschte Trainer: „Vorne hat uns die Durchsetzungskraft gefehlt.“

FSG-Tore: Lea Burkhardt (7), Katrin Grieser (3/2), Laura Sax, Nina Kornmann (je 2), Marie-Christin Hafner, Esther Berg (je 1). me

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional