Lampertheim

Schillerschule Viertklässler nehmen an Leseprojekt teil

Lust am Buch wecken

Archivartikel

Lampertheim.Seit 1995 gibt es den Welttag des Buches. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bemüht sich zusammen mit der Stiftung Lesen und der Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“ darum, den Kindern der vierten und fünften Klassen, das Lesen näher zu bringen. In Lampertheim hat sich in diesem Jahr nur die Schillerschule an dem Projekt beteiligt.

Aus diesem Grund erschien Karlheinz Hock dort um Punkt 10 Uhr mit Dutzenden Büchern im Gepäck. „Eigentlich ist der Welttag des Buches am 24. April, aber aus terminlichen Gründen sind wir etwas später dran“, sagte der Inhaber der Bürstädter Buchhandlung „Pegasos“. In der Mensa warteten schon gespannt die vierten Klassen. Hock schwärmte, wie viel Spaß Lesen machen und wie viel Wissen man damit erwerben könne. Der Nachwuchs selbst wurde befragt, wie er denn glaube, vom Lesen zu profitieren. Die Antworten klangen plausibel: „Es ist interessant und verbessert die Fähigkeit, sich sprachlich auszudrücken.“

Dass ein Buch faszinieren kann, bewies Hock den Kindern. Er las ihnen aus „Lenni, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ von Sabine Zett vor. In der Geschichte geht es um den Skateboarder Lenni, der seinem Schwarm Melina imponieren möchte, indem er einen Skateboard-Wettbewerb gewinnt. Dabei gerät er mit seinem besten Freund Julius aneinander. Wie es ausgeht, können die Kinder selber lesen, denn sie bekam je ein Exemplar geschenkt. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional