Lampertheim

Umwelt Neue Programme zum Klimaschutz ab 2021

Mehr Grün in die Stadt

Archivartikel

Lampertheim.Geht es nach dem Arbeitskreis (AK) Energie und Nachhaltigkeit, könnten ab 1. Januar 2021 neue Förderungen für klimafreundliche Maßnahmen in Kraft treten – und deutlich unbürokratischer als bisher gefördert werden. Eine Vorlage für das neue Förderprogramm „Klimafreundliches Lampertheim“, welches das bisherige Programm „Energetische Gebäudesanierung“ ersetzen soll, legt der AK am kommenden Mittwoch, 30. September, dem Stadtentwicklungs-, Energie- und Bauausschuss vor. Am 23. Oktober folgt die Abstimmung in der Stadtverordnetenversammlung.

Marius Schmidt, Vorsitzender des Arbeitskreises, stellte die Eckpfeiler des Programms mit identischem Budget bei einem offenen SPD-Fraktionsgespräch in der Zehntscheune vor. Wichtigste Änderungen: „Klimafreundliches Lampertheim“ ist keine „Rucksackförderung“ mehr, sondern wirkt als „Komplementärförderung“. Und sie besteht aus Pauschalbeträgen.

Bisher hat die Stadt lediglich Maßnahmen mit einem prozentualen Extra-Anteil unterstützt, die bereits eine Förderzusage, etwa von der KfW, erhalten hatten. „Jetzt“, erklärte Marius Schmidt, „wollen wir mit Fixbeträgen da fördern, wo andere staatliche Stellen nicht ansetzen“. Außerdem sollen die Förderrichtlinien breiter als bisher sein – sowohl was die Maßnahmen selbst, als auch den Kreis der Begünstigten angeht.

Auch für Mieter interessant

Die Förderung einzelner Solarmodule auf dem Balkon (250 Euro) etwa sei nicht nur für Hausbesitzer, sondern auch für Mieter attraktiv. Die Begrünung von Dächern, Fassaden oder Freiflächen mit 600 oder 800 Euro sind dagegen neu im Programm. Bei einer Photovoltaikanlage sind bis zu 1800 Euro Unterstützung drin.

Alle Maßnahmen müssen von Fachfirmen ausgeführt werden, um förderfähig zu sein. Die Pauschalbeträge und die Abkopplung von anderen Förderungen sollen das Programm entbürokratisieren, so die Idee der SPD. Auch eine Beratung zu klimafreundlichen Maßnahmen rund ums eigene Haus beim lokalen Versorger Energieried wird bezuschusst. Auch Vereine können profitieren. Der Fördertopf ist mit 50 000 Euro zunächst genauso gefüllt wie das Vorgängermodell. ksm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional