Lampertheim

Aktion „Grüne Meile“ und „Sicherer Schulweg“ gestartet

Mit Roller oder Rad zur Schule statt im Eltern-Taxi

Archivartikel

Lampertheim.Bürgermeister Gottfried Störmer sowie Polizeihauptkommissar Peter Hoffmann und sein Kollege Oberkommissar Dirk Neumann eröffneten auf dem Gelände der Schillerschule gestern die beiden Projekte „Grüne Meile“ und „Sicherer Schulweg“. Grundschüler der Schiller-, Goethe- und Pestalozzischule gesellten sich dazu, ehe Störmer sich beim Nachwuchs für dessen Engagement bedankte: „Wir wollen mit euch gemeinsam die Umweltbelastungen reduzieren.“

Er rief dazu auf, in den kommenden Wochen und auch nach Ende der Aktion verstärkt mit dem Fahrrad, dem Roller oder zu Fuß zur Schule zu kommen und sich weniger von den Eltern mit dem Auto chauffieren zu lassen. Er verwies auf die erfolgreiche Teilnahme im vergangenen Jahr, als die Abc-Schützen der Spargelstadt insgesamt 52 787 Meilen sammelten.

Das Prozedere bleibt unverändert: Die Anzahl der Meilen, die in Lampertheim zwischen 3. und 31. Mai gesammelt werden, übergeben die Kinder am 12. Juni in Form von Plakaten an den Bürgermeister, der diese an das Klima-Bündnis weiterleitet. Auf der nächsten UN-Klimakonferenz im November wird das Bündnis die europaweit zusammengekommenen „Grünen Meilen“ den Vertretern der Nationen überreichen.

Initiative seit 2008

Parallel dazu soll die Aktion „Sicherer Schulweg“ dazu führen, dass die Kinder ihren Gang in die Schule alleine absolvieren können. Diese Initiative entstand 2008 als Resultat des Engagements des hiesigen Agenda-21-Arbeitskreises „Familiennetzwerk“. Inzwischen ist sie eine Kooperation der Grundschulen der Kernstadt, der Jugendförderung, des Ordnungsamts und der Lampertheimer Polizei. Die Verkehrssicherheit soll gewährleistet werden durch Polizeipräsenz an den Schulen. Dabei erfahren die Polizisten Unterstützung durch das Ordnungsamt und den Freiwilligen Polizeidienst, um die Situation insbesondere zu Unterrichtsbeginn zu entschärfen.

Zeitgleich wurden Hilfsinseln eingeführt, also Orte, die Kinder aufsuchen können, wenn sie glauben, sich in Gefahr zu befinden oder sich verlaufen haben. Zur besseren Motivation gibt es hier einen Jahrgangswettbewerb, im Rahmen dessen jeder zu Fuß kommende Schüler Punkte für seine Klasse sammelt. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional