Lampertheim

Kirche Dekanats-Synode tagt in Hofheim

Mit Schwung und neuer Idee

Hofheim.In Hofheim kamen 32 Synodale zur 12. Dekanatssynode im Ried zusammen. Harald-Udo Kouba, Präses des Dekanats Ried, begrüßte alle Synodalen und berichtete über den Stand der Themen in den vergangenen Dekanatssynodal-Vorstandssitzungen. Schwerpunkte waren die Umsetzung der Doppik in Bezug auf die Gebäudebewertungen und die Eingliederung der Gemeinden an die Nachbardekanate im Zuge der Dekanatsstrukturreform. Die Auflösung des Dekanats Ried und die Angliederung der Gemeinden an die Nachbardekanate Bergstraße und Groß-Gerau-Rüsselsheim betreibe man laut Dekan Karl Hans Geil unaufgeregt aber mit der entsprechenden Sorgfalt. In allen Ressorts gebe es Gespräche, Überlegungen und gemeinsame Fortbildungen.

In ihrem Grußwort bedankte sich Irene Finger vom Diakonischen Werk Bergstraße für die guten Kontakte zwischen Kirche und Diakonie. Die zunehmende Wohnungsnot, die Tafelarbeit und die Jugendarbeitslosigkeit bleiben gesellschaftliche Brennpunktthemen, an denen sich Kirche und Diakonie weiterhin große gemeinsame Aufgaben stellen. "Hier ist der Bedarf an Spenden weiterhin ungebrochen", so Finger.

Konzert für Bürstadt geplant

Sichtbar und hörbar wurde diese Zusammenarbeit bei einem Benefizkonzert für die Lampertheimer Tafel. Das Cross-over-Konzert, in der Lampertheimer Kirche Ende September stattfand, begeisterte hunderte Besucher und spielte 16 695 Euro in die Kasse. "Es sind weitere Konzerte und Veranstaltungen dieser Art für die Tafelarbeit in Bürstadt angedacht", so Geil. Immer noch bewegt sei er von der großen Anteilnahme beim Brand des Gebäudes des Diakonischen Werkes in Groß-Gerau-Rüsselsheim, in dem die Tafel und das Sozialkaufhaus untergebracht waren. Auch hier kamen durch regionales Engagement und eine gute Vernetzungsarbeit mittlerweile 60 000 Euro an Spendengeldern zusammen.

In seinem Bericht informierte Dekan Karl Hans Geil die Synode über personelle Veränderungen im Dekanat. Am 25. Juni wurde das Pfarrerehepaar Markus David und Christiane Seresse in Stockstadt verabschiedet. Ab Januar werden Katharina Eisenreich und Alexander John dort ihren Dienst antreten. In Biebesheim ist seit August Pfarrerin Michelle Siebers tätig. Einen personellen Einschnitt im Dekanat selbst sei die Verabschiedung von Christine Geipert, die den Fachbereich Bildung seit "der ersten Stunde" des Dekanats Ried inne hatte. Ab dem 1. November wird Johanna Becker ihre Nachfolge antreten.

Die Dekanatssynode stimmte im weiteren Verlauf der Sitzung dem Haushaltsplanentwurf, der in Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1 094 924 Euro ausgeglichen abschließt, zu. Die nächste Dekanatssynode findet am 16. März in Riedstadt-Crumstadt statt. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel