Lampertheim

GV Frohsinn Biblis Chormitglieder bringen Ständchen und schunkeln in letzter Singstunde

Mit viel Gesang in die Sommerpause

Biblis.Die Idee, die letzte Singstunde vor den Sommerferien „einmal anders“ abzuhalten, wird immer wieder gerne von den Chormitgliedern angenommen. So besorgte der Vorsitzende Hans Seibert einen Bus, um mit 40 Sängern sowie Chorleiter Herbert Ritzert zur Weinschänke Ernst-Peter Götzinger nach Bensheim-Zell zu fahren. Dort angekommen, wurde der urige Gewölbekeller der Weinschänke von den „Frohsinnlern“ bis auf den letzten Platz belegt. Kaum, dass die ersten Getränke auf den Tischen standen, hielt Ritzert seine Stimmgabel ans Ohr und erfreute das Geburtstagskind Jürgen Elfe mit den zwei Ständchen.

Nach dem Essen ging es dann richtig zur Sache. Mit dem Kanon „Singen macht Spaß“, wurde die Stunde eröffnet. Wein- und altbekannte Schunkellieder brachten die Stimmung auf den Höhepunkt, so dass auch die Lachmuskeln trainiert wurden. Vorsitzende Inge Gölz hatte ein Heft mit bekannten Liedern zusammengestellt, so dass danach textsicher die Männer für die Frauen das italienische Lied „Arco Baleno“ und die Frauen für die Männer „Vive l’amour“ sangen. Soloeinlagen sorgten ebenfalls für tolle Stimmung. Gäste aus dem Gartenlokal wurden von der Stimmung so angezogen, dass sie immer wieder in den Keller kamen, um mitzusingen und Applaus zu spenden.

Leider hat aber auch die schönste Singstunde ein Ende, und so bedankten sich alle für die gute Stimmung an diesem Abend und wünschten sich erholsame Sommerferien bis zur nächsten Chorprobe am 8. August. Gegen 23 Uhr kamen alle wohlbehalten wieder in Biblis an. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional