Lampertheim

Kanu-Club Erlös fließt in barrierefreien Umbau des Vereinsheims

Morgen Benefizkonzert

LAMPERTHEIM.Der Kanu-Club möchte sein Sportangebot ausbauen und so seinen Sportbetrieb weiter für Menschen mit Behinderung öffnen. Der dafür geplante, barrierefreie Umbau des Vereinsheims an der Saarstraße soll auch durch ein Benefizkonzert am morgigen Freitagabend, 9. November, finanziert werden. Ab 20 Uhr lässt der „Bergsträßer Schlagerkönig“ Rico Bravo die 1970er Jahre wieder aufleben.

Am Altrhein wird schon längst nicht mehr nur gepaddelt, auch der Breiten- und Inklusionssport steht zu Wasser und Land auf der Agenda. Neben diversen Fitnesskursen gibt es in Kooperation mit der benachbarten Lebenshilfe bereits einen inklusiven Schwimm- und Turnkurs, auch im Kanu sitzt regelmäßig ein Kind mit geistiger Behinderung. Der Verein hat Trainer mit speziellen Fortbildungen und persönlichen Erfahrungen.

Ulrike Gliem, Sportwartin für Breitensport, kann sich künftig eine Erweiterung der Inklusionsangebote vorstellen, etwa Lauftraining oder Line-Dance. Um das anbieten zu können, brauchen Kursteilnehmer aber Zugang zum großen Saal im Obergeschoss. Der ist bisher nur über Treppen zu erreichen. Bis Ende 2019 sollen die Umbaumaßnahmen abgeschlossen sein. Einen finanziellen Grundstock hat der Verein bereits, ein Fahrstuhl ist schon gekauft. Neben der kostspieligen Montage möchte der Kanu-Club außerdem einen Kreativraum und barrierefreie Toiletten einrichten. Dafür erhofft sich der Verein weitere Einnahmen aus der Schlagerparty.

Landrat als Schirmherr

Dass Landrat Christian Engelhardt die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hat, unterstreicht die Bedeutung eines inklusiven Sportangebots. Langfristig sollen Menschen mit Handicap nicht nur an speziellen, inklusiven Kursen teilnehmen, sondern ganz selbstverständlich in den regulären Sportbetrieb integriert sein. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional