Lampertheim

Ortsbeirat W-Lan im Bürgerhaus mit Gastzugängen

Neue Ampel in Hofheim

Archivartikel

Hofheim.Eine weitere Fußgängerampel ist in Hofheim vorgesehen – das war eine wichtige Information bei der jüngsten Ortsbeiratssitzung. Der Zebrastreifen vor der Schule wird dadurch ersetzt. Die Ausschreibungen haben sich verzögert, teilte Ortsvorsteher Alexander Scholl mit. In der Nähe der Kitas und der Krippe soll mit geeigneten Mitteln die Fahrtgeschwindigkeit der Autofahrer verringert werden – gedacht wird an Blumenkübel.

Auf die Anfragen der CDU teilte die Verwaltung mit, dass entlang der Fahrradroute Ried Hinweisschilder auf Hofheim angebracht werden sollen. Für die Glascontainer am Wehrzollhaus soll ein alternativer Standort gesucht werden. Das W-Lan im Bürgerhaus ist installiert, und es werden Gastzugänge vergeben – es gibt dort also nicht einen sogenannten Hot-Spot. Wegen der Ausfahrt am Parkplatz des „Norma“-Lebensmittelmarktes will sich die Stadt mit der Firma beraten. Die SPD fragte wegen der Nutzung der Boulebahn an der Grillhütte nach – wenn diese vermietet ist, soll die regelmäßige Nutzergruppe informiert werden. Eine Versicherung gegen Vandalismus wird es für die Vereine während der Kerb – die nächste findet am zweiten September-Wochenende statt – nicht über die Stadt geben.

Für das Ortsgericht werden Norbert Kaiser als Ortsgerichtsvorsteher und Karl-Hans Wegerle als Schöffe der Stadtverordnetenversammlung erneut zum Beschluss vorgeschlagen. Dies erfolgte einstimmig. Die Sanierung des Feldwegs L-B-06 im Zuge der Weschnitzdeichsanierung wurde im Ortsbeirat erörtert und mehrheitlich (sechs Ja-Stimmen, zwei Enthaltungen) der Stadtverordnetenversammlung zum Beschluss empfohlen. Scholl persönlich empfiehlt die Sanierung: „Das ist viel mehr als ein Feldweg und er befindet sich in einem Totalschadens-Zustand. Das Regierungspräsidium übernimmt ein Drittel der Kosten von geschätzt 350 000 Euro, das sollten wir machen.“ bur

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional