Lampertheim

Spende Dankeschön-Fest im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Bergstraße-Ried

Neuer Kleinbus für Caritas-Einrichtung gesegnet

Lampertheim.Der neue Bus für das Gemeindespsychiatrische Zentrum Bergstraße-Ried des Caritasverbandes Darmstadt in Lampertheim ist da. Mit einem Ausflug in den Odenwald wurde er von den Frauen des Betreuten Wohnen bereits eingeweiht. Nun organisierte das Caritas-Team ein Fest für all diejenigen, die geholfen haben, den Bus anzuschaffen. Beim Fest wurde er von Pater John Peter gesegnet.

Das Gemeindepsychiatrische Zentrum mit Tagesstätte und Beratungsstelle betreut Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen und deren Angehörige. Für Fahrten zu Ärzten und therapeutischen Angeboten, zu kulturellen Veranstaltungen sowie weiteren Freizeitaktivitäten wurde ein Kleinbus dringend gebraucht, da der alte in die Jahre gekommen war. Die Aktion Mensch war von der notwendigen Anschaffung schnell überzeugt und sagte die Übernahme von siebzig Prozent der Anschaffungskosten zu. Für den Eigenanteil von 15 000 Euro hatte sich Imke Asmus, die für die ehrenamtliche Caritas-Arbeit und den gemeinsamen Vergabeausschuss der Gemeinden St. Andreas und Mariä Verkündigung zuständig ist, etwas Besonderes einfallen lassen: Sie hatte 452 Briefe an mögliche Spender verschickt, um diese von dem Projekt „Der Bus ist ein Mus“ zu überzeugen. 13 Angeschriebene waren von der Idee, dieses Projekt zu unterstützen, begeistert und dank dieser Spenden konnte der Bus nun angeschafft werden.

„Die gesellschaftliche Teilhabe ist für unsere Besucher sowie für die Menschen im Betreuten Wohnen sehr wichtig“, erklärte Dienststellenleiterin Monika Horneff. „Wir sind überglücklich, dass wir so viele Menschen gefunden haben, die uns durch ihre Spende helfen, dass Menschen, die nicht nur psychische Probleme haben, sondern auch aus finanziellen Gründen nicht an gesellschaftlichen Aktionen teilhaben können, durch den Bus Teilhabe erleben.“

Bewährt hat sich der Bus auch schon bei seiner ersten Urlaubsfahrt in den Harz in die Nähe von Goslar sowie beim „Tu-es-day“. Dieser offene Treff wird 14-tägig für Klienten und Gäste angeboten. So wurden bereits Ausflüge zum Tierpark Worms oder zum Grillplatz in Lampertheim unternommen.

Bei der offiziellen Einweihungsfeier konnten sich die Spender davon überzeugen, dass ihr Geld sinnvoll eingesetzt wurde. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional