Lampertheim

TV Lampertheim Handballer kämpfen mit Verletzungsausfällen / Qualifikation steht bevor

Neunter Platz für die A-Jungend

Lampertheim. Die männlich Handball-A-Jugend des TV Lampertheim spielte in der zurückliegenden Handballrunde als einziger Bezirksvertreter in der hessischen Oberliga, die direkt der Jugendhandball-Bundesliga untergeordnet ist. Im Frühjahr 2017 qualifizierte sich die Mannschaft in insgesamt drei Qualifikationsturnieren für die Oberliga. Dabei setzte sich das Team gegen die Bezirksvertreter vom TuS Griesheim, der HSG Langen und der SKG Roßdorf ungeschlagen durch. Die anschließende Qualifikation auf Landesebene gegen die Gegner von der JSG Wallstadt, dem TV Hüttenberg, der HSG Hofgeismar/Grebenstein, dem TV Münster und der HSG Wesertal konnte ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden.

Großer Lerneffekt

Ab September ging erstmals seit über 30 Jahren wieder eine TVL-A-Jugend in der hessischen Oberliga an den Start. In einer sehr langen und kraftraubenden Runde sammelten die Spieler um ihre Trainer Thorsten Jakob, Gero und Felix Nieter, Dirk Keller, Nico Glanzer und Betreuerin Martina Deißler viel Erfahrung. Schnell stellte sich heraus, dass die Trauben für die erfolgsverwöhnten Spieler in dieser Saison wesentlich höher hingen als im Jahr davor.

Zunächst machte dem Team die deutlich körperbetontere Spielweise auf diesem Leistungsniveau zu schaffen. Danach setzte eine lange Verletzten- und Krankheitsmisere dem Kader der TV‘ler stark zu. Ab dem dritten Rundenspiel konnte keine Begegnung mehr mit der Stammbesetzung gespielt werden, was entsprechende Niederlagen zur Folge hatte. Trotzdem kämpfte das Team sich durch die Runde. Ersichtlich war, dass die Mannschaft von Spiel zu Spiel dazu lernte und letztendlich auch vom Körpereinsatz den Gegnern mehr und mehr Paroli bieten konnte. Spielerisch ging es bergauf, die personellen Situation spielte oftmals die entscheidende Rolle, dass die Punkte nicht in die Spargelstadt wanderten.

Zwei Siege und ein Unentschieden bildeten zwar eine überschaubare Punktausbeute, doch den Lerneffekt auf diesem Niveau stuft Coach Jakob als viel wichtiger ein: „Das was meine Jungs in dieser Runde an Einsatzbereitschaft, Körperlichkeit, Spielwitz und Teamgeist gelernt haben, nimmt ihnen niemand mehr und wird sich schon in naher Zukunft positiv auswirken“.

Punkteverlust durch Verletzungen

Das Verletzungspech zog sich wie ein roter Faden durch die Runde. „Ich denke, dass wir ohne das riesige Verletzungspech bestimmt drei oder vier Tabellenplätze weiter vorne gelandet wären“, trauert der engagierte Übungsleiter insbesondere den Punktverlusten gegen Teams wie Wesertal und Münster nach. Letztendlich beendet die Mannschaft mit einem neunten Tabellenplatz unter zehn Teams die Runde und schaut nun gespannt auf die anstehende neue Qualifikationsrunde zur Oberliga.

Folgende Spieler standen in der abgelaufenen Runde im Kader der A-Jugend: Nicolas Thamm, Marc Schäfer, Sven Hartenburg und Yannik Bischer im Tor, Ian Knisley, Tim Pfendler, Jonas Bielmeier, Daniel Frei, Nikolas Venske, Sören Fetsch, Alex Kühr, Justus Fröhlich, Robin Kettler, Wim Größler, Moritz Müller, Sebastian Hedderich, Nicolas Kern, Jannik Jung, Cansin Ulusoy, Philipp Freudenberger und Kai Lillinger.

Aus der B-Jugend der Turner halfen in der A-Jugend Tim Schuster, Tobias Hedderich, Lars-Hendrik Krämer, Jannik Reiber, Nick Kühr und Aaron Liffers aus. Für die neue Runde werden altersbedingt die Spieler des Jahrgangs 1999 Nicolas Thamm, Sebastian Hedderich und Jonas Bielmeier das Team in Richtung zweite Herrenmannschaft der Turner verlassen. Kai Lillinger hört mit dem Handballspielen auf. Neu zum Team hinzustoßen Jonas Hofmann (Tor-zuvor HSG Vogelstang) und Tim Schuster, Tobias Hedderich und Lars-Hendrik Krämer aus der eigenen B-Jugend.

Turnier in Lampertheim

Bereits am Samstag, 14. April, findet das Entscheidungsturnier auf Bezirksebene statt. Die Lampertheimer Verantwortlichen um Trainer Thorsten Jakob haben sich für die Ausrichtung beworben und wie im letzten Jahr aufgrund der guten Erfahrungen den Zuschlag erhalten. Das Turnier startet um 13 Uhr mit der ersten Partie in der Lampertheimer Jahnhalle. Die Mannschaften der JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstetten, TuS Griesheim, HSG Langen, der HSG Fürth/Krumbach und des TV Lampertheim spielen in diesem Turnier den Vertreter des Handballbezirkes Darmstadt in der neuen Qualifikation zur hessischen Oberliga aus. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel