Lampertheim

Blick nach Worms Backfischfest vom 26. August bis 3. September / Bier- und Weinproben im Riesenrad / Stadtarchiv zeigt Fotoserie

Nibelungenstadt neun Tage im Ausnahmezustand

Worms.Wenn am letzten Augustwochenende die Amtsgeschäfte der Stadt Worms wieder in die Hände des "Bojemääschters vun de Fischerwääd" und seiner Backfischbraut gelegt werden, steht das Backfischfest in seinen Startlöchern. Das größte Wein- und Volksfest am Rhein findet vom 26. August bis zum 3. September zum 84. Mal statt. Mehrere tausend Besucher feiern in der Nibelungenstadt ein Fest, bei dem die Tradition der 1106 gegründeten Wormser Fischerzunft im Mittelpunkt steht.

Wer hoch hinaus und dabei noch etwas genießen möchte, darf sich auf die Bier- und Weinproben im Riesenrad freuen. Einen Blick zurück hingegen wirft eine besondere Ausstellung im Wormser Stadtarchiv: Dort werden ab dem 24. August Fotografien präsentiert, die "Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe" erlebbar machen.

Abseits des Rummels auf dem Festplatz bieten Rahmenprogrammpunkte in der Innenstadt die Möglichkeit, mehr über die Traditionen des Festes zu lernen - etwa in der Fischerwääd, dem ehemaligen Zunftviertel der Fischer in der Nähe des Festplatzes. Die Fischerwääder Kerwe als "Geburtsstätte" des Backfischfestes und das Fischerstechen im Floßhafen lassen diese Traditionen aufleben.

Tradition verbindet

In seiner langjährigen Geschichte haben sich rund um das Backfischfest viele Traditionen entwickelt, die auch heute noch eine große Rolle spielen. Die Eröffnung findet immer am ersten Festwochenende samstags auf dem Marktplatz statt. Anschließend zieht der Tross auf den Festplatz am Rhein, wo im Weinzelt "Wonnegauer Weinkeller" der Festplatz eröffnet wird. Seit jeher tragen die Mitglieder des Brauchtumsvereins "Fischerwääder" viel zum Backfischfestprogramm bei: Ein musikalischer Weckruf in der Fischerwääd, die Fischerwääder Kerb am Backfischfest-Mittwoch sowie der Kindernachmittag mit Lampionumzug am Freitag - die Veranstaltungen haben einen festen Platz im Rahmenprogramm. Beim jährlichen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag können die Besucher rund 100 Zugnummern bestaunen.

Ebenfalls mit dabei sind wieder traditionelle Veranstaltungen wie der Hausfrauennachmittag und der Seniorennachmittag. Auch der "Wormser Abend", bei dem Persönlichkeiten der Wormser Brauchtums- und Karnevalsszene auf der Festzeltbühne zusammenkommen, erfreut sich großer Beliebtheit.

Am zweiten Festwochenende werden dann verschiedene Wettkämpfe ausgetragen: Am Samstag messen die Teilnehmer beim Tauziehen ihre Kräfte. Sonntags wird dann der beste Fischerstecher im Floßhafen ermittelt. Mit einem großen Höhenfeuerwerk findet das Backfischfest am zweiten Sonntag, 3. September, seinen Abschluss.

Bereits zwei Tage vor dem Beginn des Backfischfests eröffnet im Wormser Stadtarchiv eine Foto-Ausstellung mit Bildern von Rolf Ochsner. Die Sammlung des Fotografen wird schon seit Jahren im Stadtarchiv verwahrt und nach und nach erschlossen. Nun zeigt eine Fotoserie "Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe" mit insgesamt 93 Farbdias. Im Raschi-Haus wird die Ausstellung am 24. August um 19 Uhr eröffnet. Bis zum 25. September ist sie Besuchern zugänglich. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel