Lampertheim

SG Hüttenfeld Nur 35 Teilnehmer am zweiten Veranstaltungstag / Schützen hoffen auf neue Mitglieder

Nikolausschießen mit mäßiger Beteiligung

Hüttenfeld.Nach einem sehr guten Start am ersten Veranstaltungstag hatten die Hüttenfelder Sportschützen beim Nikolausschießen einen sehr ruhigen Tag. Obwohl von 11 bis 17 Uhr geschossen werden konnte, fanden nur 35 Schießsportinteressierte den Weg zum Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“. Diesen wurde daher eine sehr intensive Betreuung sowie eine sehr große Kuchenauswahl im Sportheim zu Teil, hatten sich die Schützen doch auf deutlich mehr Besucher vorbereitet.

Am Ende des Tages hatten dann auch nur 97 Nikoläuse einen neuen Besitzer gefunden. Beim vorherigen Nikolausschießen waren es noch rekordverdächtige 55 Teilnehmer. Zusammen mit den Gästen bot sich so die Gelegenheit, ein wenig ins Gespräch zu kommen oder auch einmal zu probieren, wie es sich ohne Auflage oder mit einer Sportpistole schießt. Auch die Aktiven nutzten die Zeit, um zu trainieren und sich dafür ausnahmsweise mit Schokonikoläusen zu belohnen. Bei Kaffee und Kuchen wurde der Tag gemeinsam im Sportlerheim verbracht, bevor der Schießstand am späten Nachmittag wieder zum Training, das immer dienstags und freitags ab 19 Uhr stattfindet, hergerichtet wurde.

In der Summe über beide Veranstaltungstage waren die Sportschützen dann doch zufrieden darüber, dass sie insgesamt 86 Teilnehmer auf dem Schießstand begrüßen durften und vielleicht in Zukunft ein paar neue Gesichter im Training sehen. In der nächsten Zeit wird es für die Hüttenfelder Schützen wohl häufiger Nikolausschokolade geben. gün

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional