Lampertheim

Austausch 15 Schüler aus Frankreich zu Gast in Lampertheim / Grenzen überwinden, Freundschaften knüpfen

Partnerschaft mit Leben füllen

Archivartikel

LAMPERTHEIM/Hofheim.Nach zweijähriger Unterbrechung haben die Alfred-Delp-Schule (ADS) und das Collège Joliot Curie den Schüleraustausch zwischen den Partnergemeinden Hofheim und Dieulouard wieder aufgenommen. 15 Schüler aus der kleinen Gemeinde im Nordosten Frankreichs verbringen sechs Tage bei ihren Gastfamilien in der Spargelstadt. Der Gegenbesuch in Dieulouard findet im Oktober statt. Erster Stadtrat Jens Klingler hat die Gäste nach ihrer Ankunft am Montag im Sitzungssaal des Stadthauses begrüßt.

Für die französischen Schüler und deren zwei Deutschlehrer gab es nach der rund 230 Kilometer langen Busreise erst einmal eine Erfrischung. Noch etwas scheu setzten die Siebtklässler aus Frankreich einen Fuß ins Lampertheimer Rathaus und sahen sich nach ihren Austauschschülern um. Die anfängliche Schüchternheit wich schnell Neugierde, Kichern und ersten deutsch-französischen Verständigungsversuchen. So war sich Klingler auch sicher, dass die französischen Gäste den Aufenthalt in der Spargelstadt genießen und durch die Zusammenarbeit von Stadt und Schule viel erleben können.

Freude auf sechs Tage

„Ich wünsche euch sechs tolle Tage und hoffe, dass viele Freundschaften geknüpft werden“, so der Stadtrat. Die Freude über einen Schüleraustausch zwischen den Partnergemeinden war bei allen Beteiligten umso größer, da der Austausch 2017 und 2018 aus organisatorischen Gründen und wegen eines Lehrerwechsel ausgefallen war.

Nun verleben deutsche und französische Siebtklässler aus Lampertheim und Dieulouard zum insgesamt zwölften Mal gemeinsame Tage. Weil es an der Nibelungenschule in Hofheim keinen Französischunterricht gibt, organisiert traditionell die ADS in der Kernstadt den Austausch gemeinsam mit der Stadt. Beim Empfang gab es für jeden Schüler eine Begrüßungsmappe mit Stadtplan, Schlüsselanhänger und kostenlosem Eintritt für das Schwimmbad – und ein ganz besonderes T-Shirt. Eine französische und eine deutsche Hand formen darauf ein gemeinsames Herz.

So soll es bestenfalls auch am Ende des Gegenbesuchs der 14 Delp-Schüler in Lothringen aussehen. Gestaltet hat das Shirt Katharina Zintel. Sie gewann einen entsprechenden Zeichenwettbewerb ihrer Klasse und nimmt selbst am Austausch teil.

Für die Gastschüler sieht der Austausch neben gemeinsamen Unterrichtsbesuchen und einer Schulsportveranstaltung auch Ausflüge vor. Ein Besuch des Lorscher Klosters steht genauso wie ein Ausflug nach Heidelberg mit Schlossführung und der interaktiven Ausstellung „Wahrnehmen mit Augen und Ohren“ in der Expo-Halle auf dem Programm. So soll der Schüleraustausch die Städtepartnerschaft mit Leben füllen. Deshalb wollen die Schüler vor allem eines: viel Zeit miteinander verbringen und sich besser kennen lernen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional