Lampertheim

Luftdruckschützen Vierter Wettkampf der Bergsträßer Frühjahrsrunde fand in Rittenweier statt

Paul Kühn schießt 380 Ringe

Hüttenfeld.Beim vierten Wettkampf der Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen in Rittenweier haben 41 Schützen aus neun Vereinen teilgenommen. An diesem Abend überraschten vor allem die Luftpistolenschützen. Mit 380 Ringen schoss sich Paul Kühn auf das Niveau der Gewehrschützen. Doch auch Helge Rönnau hatte sich und seine Pistole im Griff und kam so zu ebenfalls sehr starken 377 Ringen, so dass beide Pistolenschützen in ihrem jeweiligen Team in die Mannschaftswertung der fünf besten Schützen kamen. Wie immer wurden die Auflageschützen den Teams separat zugelost, um die Mannschaftsergebnisse nicht zu verfälschen.

Platz fünf mit 1849 Ringen

Für das gelbe Team, die Schützen werden in der Frühjahrsrunde einer Mannschaft zugelost, die rot, schwarz, gelb, grün oder blau benannt ist, war es denn auch Luftpistolenschütze Paul Kühn, der mit 380 Ringen Mannschaftsbester noch vor dem Auflageschützen Heinz Käppler mit 379 Ringen wurde. Cornelius Schürer steuerte 370 Ringe, Heike Marquardt -Becker 367 Ringe bei. Zusammen mit den 353 Ringen von Andrea Löffler hatte das Team am Ende 1849 Ringe vorzuweisen, was Platz fünf an diesem Abend brachte. Nicht in die Wertung kamen Heike Manns mit 352 Ringen und Dirk Weber mit 332 Ringen.

Im schwarzen Team schoss Auflageschütze Franz Klemm mit 396 Ringen das beste Ergebnis. In der Mannschaft schossen ferner Tanja Marquardt 373 Ringe, Karina Weber 370 Ringe, Armin Becker 366 Ringe und Nico Bickel 361 Ringe, was zusammen das Mannschaftsergebnis von 1866 Ringen ergab. Außerhalb der Wertung blieben Christian Schulz mit 353 Ringen und Joachim Kitik mit 313 Ringen. Damit belegte das Team Platz vier.

Das Team grün kam mit 1872 Ringen auf Platz drei. Aufgelegt Schütze Günter Ihrig war hier mit 386 Ringen bester Mannschaftsschütze vor den ringgleichen Hans-Dieter Beck und Thorsten Schmitt mit jeweils 379 Ringen. Gewertet wurden außerdem die sehr guten 377 Ringe, die Helge Rönnau mit der Luftpistole geschossen hatte. Sebastian Oehmann komplettierte mit 351 Ringen die Mannschaft. Nur knapp verfehlte Florian Bittermann mit seinen 350 Ringen einen Wertungsplatz. Sascha Hummel traf 320 Ringe.

Das rote Team kam mit deutlichem Abstand auf 1890 Ringe. Hier erzielte Auflageschütze Hermann Schulz mit 398 Ringen das beste Resultat. Richard Hertel konnte auf eigenem Stand nicht überzeugen und brachte nur 370 Ringe in die Wertung ein. Volker Arnold traf 368 Ringe. Helmut Günther kam mit der Luftpistole auf 358 Ringe. Zusammen mit den 355 Ringen von Dieter Langlotz und 344 Ringen von Freddy Ehret mit der Luftpistole. Außerhalb der Wertung blieben Bernd Haardt mit 333 Ringen und das Luftpistolenergebnis von Joachim Kitik mit 321 Ringen.

Knapp die Nase vorn behielt am Ende das blaue Team mit 1893 Ringen. Hier erzielte Anna Beck mit 389 Ringen ein Traumergebnis noch vor dem Auflageschützen Gerhard Grieb mit 383 Ringen, Irene Wegener traf gute 382 Ringe, Auflageschütze Heinz Müller 380 Ringe und Alexander Richter vervollständigte die Mannschaft mit seinen 376 Ringen. Ernst Fath mit 359 Ringen und Michael Manns mit 343 Ringen wurden nicht in der Mannschaft gewertet.

Nach dem Abschluss des Wettkampfes war dann noch gemütliches Beisammensein angesagt, was ebenfalls ein wichtiger Punkt bei der Frühjahrsrunde ist. Hier findet ein Erfahrungsaustausch zwischen Schützen sehr unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Vereinen statt.

Der nächste Wettkampf der diesjährigen Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen wird am Freitag, 18. Mai, in Trösel ausgetragen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional