Lampertheim

Sportaktion Mit dem „Gut-Drauf-Tag“ will die Biedensandschule die Entwicklung von Kindern fördern

Pausenhof wird zum Spielplatz

Archivartikel

LAMPERTHEIM.Einmal ohne Ranzen in die Schule, einmal nach Lust und Laune toben und spielen statt zu pauken: Dieser Traum ist für die Schüler der Biedensandschule am Montag mit dem „Gut-Drauf-Tag“ in Erfüllung gegangen. Statt Rechenaufgaben und Aufsätzen stand den ganzen Vormittag über Bewegung für Körper und Geist auf dem Stundenplan – und besonders gute Laune.

Ob beim Becherstapeln auf der Tischtennisplatte oder beim Schminken, ob bei kniffligen Denkspielen wie dem überdimensionalen „Vier gewinnt“ oder einem Tretroller-Wettrennen: Der Schulhof der Biedensandschule glich einem Abenteuerspielplatz. Der Spaß an Sport und Spiel sei für die Kinder auch didaktisch besonders wertvoll. „Bewegung und gute Laune fördern nicht nur die Gesundheit, sondern auch Denk- und Konzentrationsvermögen“, weiß das Kollegium um Rektorin Edith Sperling-Sesin. Für sie ist der schon zur Tradition gewordene Aktionstag gemeinsam mit Projekten wie der bewegten Mittagspause Teil eines besonderen Konzepts. Wichtig sei es, neue Dinge kennenzulernen und in Bewegung zu sein. „Das fördert die Entwicklung jedes Kindes“, meint die Rektorin.

Schon seit 2008 findet der „Gut-Drauf-Tag“ jährlich an der Biedensandschule statt. Organisiert wird er von den Ehrenamtlichen der Sportjugend des Sportkreises Bergstraße. David Hartel war am Montagmorgen mit seinem Vater und Sportwart Werner Hartel und zwei Helfern im Freiwilligen Sozialen Jahr angerückt – im Gepäck jede Menge Spielgeräte. Auch die Jugendförderung war mit ihrem Spielmobil mit von der Partie, einzig auf die Hüpfburgen müssen die Schüler seit vergangenem Jahr aus Sicherheitsgründen verzichten. „Das Highlight waren aber sowieso die Mountainbikes“, berichtet Sperling-Sesin am Mittag.

Schon im vergangenen Jahr konnten immer zehn Schüler gleichzeitig mit dem Drahtesel auf Erkundungstour in den Biedensand. Diesmal durften erstmals auch jüngere Schüler mit auf die 45-minütige Tour mit Werner Hartel als „Guide“.

„Hier macht jeder mit“

Der „Gut-Drauf-Tag“ ist übrigens keineswegs an Schulen gängig. „Wir arbeiten ansonsten hauptsächlich mit Vereinen als Kooperationspartner zusammen“, erklärt David Hartel. An anderen Schulen würde die Lehrerschaft kaum Interesse an einer Beteiligung zeigen.

Ganz anders an der Lampertheimer Biedensandschule: „Hier macht jeder mit. Es ist ein Miteinander von Lehrern und Schülern“, freut sich der ehrenamtliche Helfer. Das Ziel der Sportjugend deckt sich außerdem mit der Intention der Schule, man wolle Kinder durch Bewegung stark machen. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional