Lampertheim

72-Stunden-Aktion Jugendliche suchen noch Unterstützer

Pfadfinder freuen sich auf Einsatz

Archivartikel

Lampertheim.„Uns schickt der Himmel!“ lautet das Motto der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Auch die Lampertheimer St.-Georgs-Pfadfinder des Stammes Guy de Larigaudie sind wieder mit dabei, wenn vom 23. bis 26. Mai tausende Jugendliche in Deutschland die Ärmel hochkrempeln und sich für eine gute Sache engagieren. Innerhalb von drei Tagen wollen sie ein bis jetzt noch streng geheimes Projekt realisieren.

Schon zum vierten Mal engagieren sich die Lampertheimer bei der 72-Stunden-Aktion: 2004 wurde der Außenbereich des Alfred-Delp-Kindergartens renoviert, 2009 die Anlage rund um die Uhr am Stadtpark zu Ende gebaut und 2013 die Außenterrasse des Pflegeheims Mariä Verkündigung erneuert. Nun steigt bei allen Stammesmitgliedern die Spannung auf ihr diesjähriges Projekt. Erst am Donnerstag, 23. Mai, werden sie erfahren, welche Aufgabe sie in den dann folgenden drei Tagen meistern müssen.

„Wir freuen uns riesig darauf, dass es bald losgeht. Wir können es kaum erwarten, zu zeigen, was die Kinder und Jugendlichen drauf haben und was wir als katholischer Jugendverband mit ehrenamtlichem Engagement erreichen können“, erklärt das Vorbereitungsteam, zu dem Björn Burwitz, Lena Goll, Sandy Gutschalk und Alexander Tybussek gehören.

„Wir sind uns sicher, dass wir unser Projekt wieder erfüllen werden – ganz gleich, welche Herausforderung wir meistern müssen“, so Burwitz weiter. Wenn dann der Startschuss fällt, ist der Lampertheimer Pfadfinderstamm wieder Teil der größten Jugend-Sozialaktion aller Zeiten. Prominente Unterstützung haben sie schon: Das Vorbereitungsteam konnte Bürgermeister Gottfried Störmer als Projektpate gewinnen. Er wird die Gruppe mit Rat und Tat begleiten und unterstützen. „Mit Bürgermeister Störmer haben wir einen tollen Partner an der Seite, der uns vielleicht die ein oder andere Tür öffnen kann”, so Sandy Gutschalk.

Darüber hinaus suchen die Pfadfinder noch weitere Unterstützer. Egal ob bei der Verpflegung, stundenweisem Helfen oder Anpacken während der gesamten Aktion: Jede helfende Hand ist willkommen. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an mail@dpsglampertheim.de melden. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional