Lampertheim

Ortsbeirat Hofheimer drängen auf Änderungen am Bahnübergang

Pläne für Bahnhofsumfeld

Archivartikel

Hofheim.Zahlreiche Anfragen von CDU und SPD prägten die jüngste Sitzung des Hofheimer Ortsbeirats im Foyer des Bürgerhauses. Ortsvorsteher Alexander Scholl und Bürgermeister Gottfried Störmer hatten viel zu berichten.

Handlungsbedarf sieht Scholl für die Erweiterung der Musik- und Lautsprecheranlage der Trauerhalle, für die gerade eine Fachfirma die Kosten ermittelt. In der kommenden Woche wird bei den Toiletten am Feuerwehrgerätehaus ein Zeitschloss eingebaut, damit diese während der Spielplatzzeiten von Besuchern genutzt werden können.

Die Masterarbeit des Studenten Sebastian Ernst dient als Grundlage der zukünftigen Planung des Bahnhofsumfeldes. Hierzu kündigte der Ortsvorsteher für Dienstag, 25. Juni, um 19 Uhr im Foyer des Bürgerhauses eine separate Bürgerinformationsveranstaltung an.

Bürgermeister Gottfried Störmer bestätigte die Anschaffung eines Defibrilators für das Bürgerhaus. Am Ortseingang vom Wehrzollhaus kommend wird wieder eine Radarmessanlage installiert, die dann aus einer Position für beide Richtungen geschaltet wird. Beibehalten wird die Position der Glascontainer im Wehrzollhaus. Für ein Versetzen sieht die Verwaltung keinen Handlungsbedarf. Der Kreis prüft nach wie vor die Eigentumsverhältnisse der Alten Schule. Ergänzt wurden mittlerweile zusätzliche Fahrradständer auf der Westseite des Bahnhofs. Um das Alte Rathaus herum soll demnächst ein WLAN-Hotspot geschaltet werden. Wie Störmer informierte, kann bei der vorgesehenen Dachsanierung der Sporthalle kein Photovoltaik platziert werden.

„So kann das nicht bleiben“, antwortete Störmer auf die SPD-Anfrage von Silke Lüderwald zum Bahnübergang in Richtung Bobstadt. Das Befahren werde aufgrund der Schwellen als „gemeingefährlich“ eingestuft. Seitens der Verwaltung wurde bereits Kontakt mit der Bahn aufgenommen. Bis zur endgültigen Inbetriebnahme am 21. Juni soll ein Rück- und Neubau erfolgen, der allerdings eine erneute Sperrung zur Folge haben wird. Ortsvorsteher Alexander Scholl geht davon aus, dass sich die langen Wartezeiten am Bahnübergang dann verkürzen.

Martin Bär (CDU) monierte die verlängerte Sperrung des Bahnübergangs am Bibliser Weg, dessen Querung bis zum 14. Juni nicht möglich ist. Mit einem Gittertor wird der Zugang von der Gartenstraße zum Spielplatz neben der Feuerwehr beschränkt, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Dies bestätigte Störmer auf die Anfrage von Martin Bär. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional