Lampertheim

Straßenverkehr Erste, wenig aufwendige Projekte des Radverkehrskonzeptes weitgehend umgesetzt / Acht Leihfahrrad-Stationen sollen noch im Oktober kommen

Platz für Radfahrer mit frischer Farbe markiert

Lampertheim.Mit frischer roter Signalfarbe wurden auch in dieser Woche zahlreiche Radwege vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen Lampertheimer Straßen markiert. Wie Christian Pfeiffer, Pressesprecher der Stadtverwaltung, mitteilt, finden diese Arbeiten im Zuge der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes statt. So seien bereits komplett neue Radschutzstreifen beispielsweise in der Neuschloßstraße, der Andreasstraße und an der Otto-Hahn-Straße markiert worden – nicht zwingend überall in Knallrot. Zum anderen würden vorhandene Radwege erneuert.

Gemeinsam unterwegs

Damit sei bald alles umgesetzt, was ohne größere bauliche Arbeiten erledigt werden konnte, sagt Uwe Becher, Leiter des zuständigen Fachbereichs Verkehr, Sicherheit und Ordnung. Die rote Farbe solle anderen Verkehrsteilnehmern deutlich machen: Achtung, hier sind auch Radfahrer auf der Fahrbahn unterwegs.

Generell hat die Stadt bei der Erstellung des Radverkehrskonzepts den Bestand und die Situation der Radwege genau unter die Lupe genommen und bringt nun in der Umsetzung das Radwegenetz auf einen moderneren Stand. So soll auch in der Ernst-Ludwig-Straße, dem Hauptzubringer zum Bahnhof, noch ein sogenannter Radschutzstreifen markiert werden. Dafür werden gestrichelte Linien auf der Fahrbahn aufgebracht – wie in der Neuschloßstraße –, die einfach klar machen: Hier haben Radfahrer ihren Platz und andere müssen entsprechend Rücksicht nehmen und gegebenenfalls langsamer fahren. Radwege sind in der Regel baulich getrennte Extra-Fahrstreifen, die dann auch mit dem blauen Hinweis-Schild gekennzeichnet sind. Übrigens gibt es keine generelle Nutzungspflicht mehr für Radstreifen. Die gilt nur noch für solche baulich getrennten.

Zum Konzept gehört laut Becher auch, das Bike-Sharing in Lampertheim auszubauen. Deswegen ist die Stadt über die VTL als Verkehrsbetrieb dem VRN-NextBike-System beigetragen. Noch im Oktober sollen acht Leihfahrrad-Stationen aufgebaut werden: am Bahnhof Lampertheim, am Stadthaus, am Stadtpark, am Freibad, auf dem Schillerplatz, am Fährhaus, am Fachmarktzentrum-Ost und am Bahnhof in Hofheim. Das lässt sich die Stadt in den nächsten fünf Jahren insgesamt 70 000 Euro kosten. Ob sich das rechnet, sei fraglich, meint Becher, weil in Lampertheim fast jeder ein Rad habe. Aber das Angebot sei ein wichtiges Signal hinsichtlich des Klimaschutzes und ein unbedingtes Muss im Radverkehrskonzept.

Noch nicht abschließend geklärt ist, wie der Radverkehr auf der B 44 und zum Schulzentrum-West besser gelöst werden kann. Hier laufen die Überlegungen, dort werden aber laut Becher größere Maßnahmen nötig sein.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional