Lampertheim

Evangelischer Posaunenchor Mitglieder erkunden gemeinsam Sehenswertes in der Umgebung

Rad statt Musikinstrument

Archivartikel

Hofheim.Beim traditionellen Familientag des evangelischen Posaunenchores blieben die Instrumente verpackt. Wie gewohnt an diesem im Jahresplan fest verankerten Termin, wurde zunächst eine Fahrradtour gestartet. Rund 30 Radler fanden sich an der Friedenskirche ein, um über Wattenheim und Nordheim zum dortigen Heimatmuseum zu radeln. Einen Zwischenstopp mit erfrischenden Getränken gab es bei der Familie Brandstätter in Wattenheim.

Die Besichtigung des Heimatmuseums in Nordheim und des Fährturms kam bestens bei den Teilnehmern an. Die Führung leiteten Ursula Diaz, Gisela Gibtner und Günter Mössinger. Dabei erfuhr die Hofheimer Gruppe viel Wissenswertes über die Entwicklung der Burg Stein über die verschiedenen Epochen hinweg.

Zurück auf dem Freigelände der Kirchengemeinde angekommen, waren bereits die drei Grillmeister Wilfried Trübe, Rolf Drucktenhengst und Hans Hahn damit beschäftigt, die Vorbereitungen für das Mittagessen in die Wege zu leiten. Die Gruppe wuchs auf mehr als 50 Teilnehmer an. Unter ihnen befanden sich zahlreiche junge Musiker und Freunde des Chores.

Der Tag wurde neben dem Grillen unter anderem mit zahlreichen Spielen gestaltet. Nicht zuletzt zeigte sich der erste Vorsitzende Wolfgang Herbert mit dem Verlauf rundum zufrieden. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional