Lampertheim

Abfall Gelbe Säcke liegen schon oft zu früh am Straßenrand

Raus erst zum Abholtag

Archivartikel

Lampertheim.Aus gegebenem Anlass bitten die Technischen Betriebsdienste die Bürger darum, ihre befüllten gelben Säcke bis zum Tag der Abholung ordnungsgemäß auf dem eigenen Grundstück zu lagern.

Wie die Stadt mitteilt, würden immer wieder gelbe Säcke sehr frühzeitig an den Straßenrand gelegt. Dabei würden sehr oft die Witterungsbedingungen außer Acht gelassen. Die leichten Säcke könnten allerdings schon von leichten Windböen erfasst und auf Gehsteige oder Fahrbahnen geweht werden. Dort würden sie nicht nur für andere Verkehrsteilnehmer zum Hindernis, sondern bergen auch Gefahren, wenn ihnen ausgewichen werden müsse.

Zudem rissen die dünnen Säcke nicht selten auf und der Inhalt verteile sich großflächig. Da sich nach dem Herausstellen meist niemand mehr für den Müll verantwortlich fühle, bleibe der Stadtreinigung meist nichts anderes übrig als den verstreuten Dreck wieder einzusammeln.

Grünflächen sind tabu

Für die Stadt ist es außerdem ärgerlich, wenn die Säcke auf städtischen Grünflächen abgelegt werden. Das achtlose „Auf-den-Pflanzen-Stapeln“ mache Begrünungsversuche der Baumscheiben innerhalb kurzer Zeit zunichte. Dadurch verkahlten die Flächen und böten Platz für Unrat, Hundekot und Unkrautwuchs.

Die Stadtverwaltung bittet alle Einwohner, ihre gelben Säcke frühestens einen Abend vor der Abholung witterungsbeständig zu sichern und die Grünflächen nicht als Lagerplatz zu missbrauchen. red/swa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional