Lampertheim

Recht muss gelten

Uwe Rauschelbach über die Situation in Hüttenfeld

Nichts am Anwesen in der Viernheimer Straße in Hüttenfeld deutet am Vormittag auf unzumutbare Zustände hin. Die Häuser stehen leer, die Transportfahrzeuge sind unterwegs. Die Wohnungen wirken weitgehend in Ordnung. Man kann sich allerdings vorstellen, dass 20 Transportfahrzeuge, die morgens und abends ab- beziehungsweise anfahren, in diesem Bereich für erhebliche Unruhe sorgen. Diese Frequenz ist für ein Wohngebiet, in dem die Viernheimer Straße liegt, denn auch unüblich. Sie entspricht eher gewerblichen Verhältnissen.

Als Betrieb hat Eigentümer Alfred Richter sein Objekt aber nicht angemeldet. Die Behörden prüfen jetzt, ob das in diesem Falle notwendig wäre. Wenn ja, wäre ein solcher Betrieb aber nicht zulässig und bedürfte einer Nutzungsänderung, um im Wohngebiet rechtlich abgesichert zu sein. Im Fall einer gewerblichen Nutzung müsste der Eigentümer zusätzliche Auflagen erfüllen, die für ein reines Wohnobjekt nicht bestehen. Auch prüft das Kreisbauamt, ob für ein zweites Gebäude auf dem Grundstück seinerzeit Baurecht bestand.

Wenn Behörden Anlass zur Prüfung sehen, kann man von einer „Privatfehde“, auf die Eigentümer Alfred Richter diese Angelegenheit herabstufen möchte, nicht mehr sprechen. Sollte in der Viernheimer Straße gegen Vorgaben des Baurechts oder der Gewerbeaufsicht verstoßen werden, dann muss auch hier nach geltendem Recht verfahren werden. Wenn nicht, kann Alfred Richter gelassen und mit gutem Gewissen die weitere Entwicklung abwarten.

 
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional