Lampertheim

Lampertheimer Bahnhof Wildunfall legt Zugverkehr lahm

Reh von Schnellzug erfasst

Archivartikel

Lampertheim.Ein ICE hat ein Reh am Bahnhof in Lampertheim erfasst und getötet. Wie die Bundespolizeiinspektion am Donnerstag in Frankfurt mitteilte, ereignete sich der Wildunfall am Vorabend gegen 20 Uhr. Demnach hatte der Lokführer nach dem Unfall nicht mit Bestimmtheit sagen können, was von dem Schnellzug überfahren worden war. Unterwegs gewesen sei der ICE von Mannheim nach Frankfurt.

Daher habe man nicht auszuschließen können, dass ein Mensch zu Schaden gekommen ist, wie die Bundespolizei weiterhin mitteilte. In Folge dessen sei die Strecke in beide Fahrtrichtungen für den Zugverkehr gesperrt worden. Bundespolizisten mussten den Bereich rund um Lampertheims Bahnhof absuchen. Dabei fanden die Beamten ein totes Reh, das offensichtlich von dem Zug erfasst wurde. Die Sperrung konnte noch Mittwochabend aufgehoben werden. „Durch den Zwischenfall kam es bei insgesamt 23 Zügen zu Verspätungen“, teilte die Behörde mit. Wie ein Sprecher sagte, kommen solche Unfälle immer wieder vor, zumal an Strecken, die durch bewaldetes Gebiet führen. pol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional