Lampertheim

Ehrenabend Winfried Hofmann singt seit 60 Jahren beim Sängerbund im Chor / Auszeichnung verdienter Mitglieder

Sängerrose feiert den Frühling

Archivartikel

Lampertheim.Ehrenabend und Frühlingsfest – das gehört beim Sängerbund-Sängerrose seit vielen Jahren zusammen. Der Verein hatte in die „Krone“ eingeladen, um bei einem gemütlichen Beisammensein verdiente langjährige Mitglieder zu ehren und die Gäste mit einem musikalischen Programm zu unterhalten. Ein gemeinsames Abendessen rundete die Veranstaltung ab.

Nachdem der Männerchor unter der Leitung von Frank Aiglstorfer zu Beginn mit dem Lied „Du fängst mich auf“ von Brendan Graham das Publikum musikalisch eingestimmt hatte, ergriff der Vorsitzende Rainer Müller zur Begrüßung das Wort. Natürlich standen die Jubilare im Mittelpunkt, aber ganz besonders begrüßte Müller auch das Vorstandsmitglied des Sängerkreises Bergstraße Jan Metzger. „In ein etwas ruhigeres musikalisches Jahr gehen wir nach dem doch aufwendigen, aber erfolgreichen 125-jährigen Jubiläum“, sagte Müller. Nun stehen Investitionen im Vereinshaus an und der viel diskutierte Zustand des Rosenkellers bedürfe einer Lösung. Musikalisch wird man einige Auftritte bei befreundeten Vereinen haben, und ein neues Liedprogramm muss auch erarbeitet werden.

Mit dem „Halleluja“ von Cohen lieferte der Männerchor eine erste Kostprobe aus dem neuen Programm, bevor die Ehrungen begannen. 60 Jahre ist Winfried Hofmann Chorsänger – ein Engagement für die Musik, das auch vom Sängerkreis gewürdigt wurde. „Sie haben der Sängerrose das Wertvollste gewidmet, was ein Mensch schenken kann, nämlich 60 Jahre ihrer Lebenszeit“, betonte Vorstandsmitglied Jan Metzger und überreichte Urkunde und Ehrennadel. Auch Rainer Müller und Stellvertreter Klaus Jenner gratulierten und dankten dem Sänger mit Urkunde und Präsent.

50 Jahre ist Reinhard Berthold Mitglied, und für 40 Jahre wurden Gerhard Thomas, Fritz Götz, Horst Arentz und Gerhard Adler ausgezeichnet. Allen dankten Müller und Jenner mit Urkunden, Ehrenabzeichen und Präsenten. Dabei fand Müller für jeden Jubilar auch persönliche Worte. Fritz Götz, erwähnte Müller, setze eine Familientradition fort, denn schon Vater Hans Götz sei eine tragende Persönlichkeit des Vereins gewesen. Fritz Götz übernahm es denn auch, für die Geehrten die Dankesworte zu sprechen und im Namen aller die weitere Unterstützung des Vereins zuzusagen.

Mit Musik ging es weiter. Die Swinging Roses hatten ihren Auftritt mit drei Vorträgen. Der momentan durch einige Ausfälle geschwächte Chor verkaufte sich trotzdem gut mit den Songs „Sweet dreams“ und „Imagine“. Frank Aiglstorfer zeigte nicht nur als Dirigent sein Können, sondern auch als Pianist. Aktuelle Melodien kamen zu Gehör, darunter die Titelmelodien aus „Game of Thrones“ und „La La Land“.

Das musikalische Ende der Feier setzte der Männerchor mit „Anuschka“ von Udo Jürgens. Der „Griechische Wein“ als Zugabe zum gemeinsamen Essen durfte abschließend nicht fehlen, ehe Rainer Müller bereits zum Muttertag den Frauen ein Präsent überreichte. sto

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional