Lampertheim

SG Neptun Acht Athleten bei letztem Wettkampf der Saison erfolgreich / Gruppenzusammenhalt im Fokus

Saisonabschluss für Nachwuchsschwimmer

Archivartikel

Lampertheim.Mit insgesamt acht Teilnehmern ging die SG Neptun Lampertheim im pfälzischen Offenbach an der Queich an den Start. Im Fokus sollten hierbei jedoch nicht neue Bestzeiten oder Platzierungen, sondern vielmehr der Gruppenzusammenhalt stehen. Zwischen den beiden Wettkampftagen stand nicht der sonst übliche Weg zurück in die eigenen vier Wände, sondern ein gemeinsames Zelten auf dem Gelände des Freibads auf dem Plan. Die Bedingung, dieses einmalige Erlebnis zum Jahresabschluss mitnehmen zu können, war es, eine Langstrecke – 800 oder 1500 Meter Freistil – zu schwimmen.

Das Wort Freistil wurde bei der SG sehr hochgehalten. Normalerweise schwimmt hierbei einfach jeder den Schwimmstil, der den jeweiligen Sportler am schnellsten im Ziel kommen lässt, also Kraul. Doch besondere Umstände fördern besonderes Handeln. Und so kam es, dass der ein oder andere zwischen den vier Lagen hin und her wechselte oder zum Schluss noch eine Bahn Delfin wählte. Trotzdem lassen sich die Zeiten der Acht sehen.

Tim Uebach (12:11,03), Charlize Bololoi (beide Jahrgang 2004, 13:49,78), Malvine Barchfeld (13:45,82) und Tanja Mörstedt (beide Jahrgang 2002, 12:27,10) entschieden sich über die 800 Meter anzutreten, wohingegen Maria Mörstedt (23:35,34, dritter Platz) und Hannah Mörstedt (26:00,37), Lukas Jesussek (alle Jahrgang 2004, 22:01,60) und Kira-Patricia Scholz (Jahrgangs 2002, 24:34,91) die 1500 Meter Freistil wählten.

Neben der Konkurrenz hatten alle Teilnehmer es jedoch noch mit einem anderen Gegenspieler zu tun: dem Wetter. Während in ganz Deutschland die Sonne schien, fing es während des Wettkampfs in Offenbach an der Queich an zu gewittern. Der Wettkampf wurde gestoppt, die Zuschauer aus den Zelten geholt und alle mussten Unterschlupf in den Umkleiden suchen. Nach einer Stunde kam dann die Entwarnung und alles ging wie gewohnt weiter.

Positive Bilanz

Eine mehr oder weniger erholsame Nacht später konnten sich dann trotz aller Anstrengungen die Schwimmer am nächsten Tag erneut beweisen. Bei 100 Meter Freistil belegte im Jahrgang 2002 Scholz den neunten, Barchfeld den siebten und Tanja Mörstedt den sechsten Platz. Im Jahrgang 2004 schwamm sich Bololoi auf Platz sechs, Hannah Mörstedt auf Rang vier und Maria Mörstedt auf Platz drei. Bei den Jungen erreichte Jesussek den fünften und Uebach den dritten Platz.

Die nächsten Wettkämpfe, über 100 Meter Schmetterling mit Scholz, Maria Mörstedt (dritter Platz) und Uebach, sowie Rücken mit Hannah Mörstedt (zweiter Platz) und Jesussek (dritter Platz) und über 200 Meter Freistil mit Barchfeld, Bololoi, Maria Mörstedt und Jesussek verliefen insgesamt auch positiv, so dass Schwimmer und Trainer ihren Saisonabschluss trotz besonderer Umstände gut bewältigen konnten und jetzt in die verdiente Sommerpause gehen können. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional